Aufbau Literatur Wochenplaner 2017

  • Schreibtischkalender
  • Wochenkalender
  • Herausgegeben von Amelie Thoma und Catrin Polojachtof
  • Aufbau Verlag  2016   http://www.aufbau-verlag.de
  • Spiralbindung
  • Format: 30 cm x 11 cm / aufgeklappt 22 cm)
  • 11,95 € (D), 11,95 € (A)
  • ISBN 9778-3-351-03624-9
    aufbau-literatur-wochenplaner-2017

LITERARISCHE  ZEITPLANUNG

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Dieser ebenso schöne wie praktische Schreibtischkalender läßt sich nicht nur lesen und anschauen, sondern mit eigenen Terminen beschriften. Jede Woche blättern wir einen Schriftsteller oder eine Schriftstellerin auf, sehen in der oberen Kalenderhälfte ein entsprechendes Foto oder  – im historisch weiter in die Vergangenheit reichenden Falle – eine Illustration und selbstredend ein literarisches Zitat.

Die untere Kalenderhälfte enthält die üblichen wöchentlichen, kalendarischen Organisationszutaten, nebst kleingedruckten Geburts- und Todestagsvermerken zu berühmten Autoren.

Das Christa-Wolf-Zitat auf dem Titeldeckblatt stimmt bereits sehr konstruktiv auf das kommende Jahr ein. Und im Verlaufe des Jahres folgt eine vielstimmige Auswahl unterschiedlichster Autoren aus aller Welt sowie naher und ferner Vergangenheit und aktueller Gegenwart.

Manche Stimme ist amüsant, schelmisch, selbstironisch, manche klug, weise, nachdenklich, philosophisch, manche elegant, geheimnisvoll, poetisch, manche pragmatisch, psychologisch, politisch, manche verliebt, leidenschaftlich und sehnsuchtsvoll, manche nüchtern, manche berauscht, manche ernst und manche heiter.

Kurz: Hier kommen viele Gemütslagen wohlformuliert und anregend zu Wort.

Fünf ausgewählte Beispiele mögen dies abschließend illustrieren:

 

Hans Fallada gebührt in der 5. Woche der zeitlose Satz:

»Wo die Tatsachen unverrückbar feststehen,
hofft man auf Wunder.«

(Hans Fallada, Kleiner Mann – was nun?, 1932)

Altersweise äußert sich in der 12. Woche  Andrea Maria Schenkel:

»Ich habe 50 Jahre gebraucht,
bis ich mich getraut habe,
ich selbst zu sein.
Jetzt bin ich angekommen.
Ich möchte keinen einzigen Tag jünger sein.«

(Andrea Maria Schenkel, 2012)

In der 23. Woche wird es mit Miguel Ángel Asturias kryptisch:

»Ich bin das Leben,
der Rotapfel des Paradiesvogels,
ich bin die Lüge von allem,
was wirklich ist,
und ich bin die Wirklichkeit aller Einbildungen

(Miguel Ángel Asturias, Der Herr Präsident, 1943)

In der 25. Woche offenbart John Cheever Lebensdankbarkeit:

»Das überwältigende Bewusstsein der Einzigartigkeit
unserer vielfältigen Möglichkeiten in der unermesslichen Schöpfung.
In jedem Augenblick empfand er es als außerordentliches Privileg,
als großes Geschenk, dass wir hier leben und uns
durch Liebe erneuern konnten.«

(John Cheever, Ach, dieses Paradies, 1982)

In der 48. Woche sinniert Annette Kolb gewitzt über das Schreiben:

»Mit dem Schreiben ist es
wie mit der Kaltwasserheilanstalt;
einmal drinnen, wird einem schon warm,
aber erst hinein!«

(Annette Kolb, Schriftstellers Klage, 1932)

Hier entlang zum Kalender auf der Verlagswebseite:
http://www.aufbau-verlag.de/index.php/aufbau-literatur-wochenplaner-2017.html

Advertisements

Der literarische Katzenkalender 2017

  • Herausgegeben von Julia Bachstein
  • Wochenkalender
  • erschienen im Verlag Schöffling & Co.   http://www.schoeffling.de
  • 56 Blätter
  • Spiralbindung
  • Format: 24 x 32 cm
  • 22,95 € (D/A)
  • ISBN 978-3-89561-751-5
    der-literarische-katzenkalender-2017

KATZENKINO  MIT  LITERARISCHEN  UNTERTITELN

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Beim literarischen Katzenkalender führen eindeutig Katzen die Regie. Es gibt da zwar eine zweibeinige Herausgeberin, aber seien wir doch mal ehrlich: Ohne uns Katzen könnte sie gar nichts machen!

Na gut, da gab es menschliche Fotografen und schriftstellerisch begabte Katzenliebhaber und -Liebhaberinnen, die uns bewundert, beschrieben, besungen, bedacht und bedichtet haben; aber gäbe es uns Katzen nicht, schauten Sie jetzt auf leere Kalenderseiten, und Ihre Zeitplanung fände ohne Katzeninspiration statt.

Doch – *SCHNURR SCHNURR SCHNURR* – ich will gnädig sein, ein kleines bißchen an diesem Kalender ist – ganz im Dienste der Katzenhuldigung – doch Menschenwerk.

Also übergebe ich der Rezensentin, die mich soeben mit schmeichelndem Streicheln und Luxusleckerlis von der Tastatur weglockt, das weitere Wort; aber ich werde streng und mit gezückter Kralle korrekturlesen …

Es geht doch nichts über das unbestechliche Urteil einer Katze, also werde ich mich hüten, ihr zu widersprechen.

Der literarische Katzenkalender aus dem Verlag Schöffling  & Co. ist ein Klassiker und kann schon auf mehr als 20 Jahre erfolgreiche katzenkundige Tradition zurückblicken. Einen Klassiker erkennt man daran, daß man ihn nicht nachmachen kann. Zwar gibt es zahllose (mehr oder weniger dreiste) Nachahmungsversuche, aber sie bemühen sich –jedenfalls in meinen Katzenaugen – vergeblich.

Hervorragende Katzenfotos in Schwarzweiß werden Blatt für Blatt mit kurzen, konzentrierten literarischen Texten über Katzen kombiniert. Die Stimmungspalette der Bilder und Zitate ist breitgefächert: anschmiegsam, philosophisch, niedlich, kratzbürstig, schelmisch, kabarettistisch, skurril, selbstgefällig, ernst, heiter, frech, meditativ, poetisch, verspielt, anmutig, charmant und hoheitsvoll.

Alljährlich kann man nur immer wieder staunen, daß der Kalender- herausgeberin Julia Bachstein und ihrer redaktionellen Mitarbeiterin Lea Petrenz weder die gelungenen Fotos noch die katzenkennerischen Zitate ausgehen, ganz zu schweigen vom katzensinnigen Feingefühl, mit dem die Bilder und Texte zusammengestellt werden.

Dieser Kalender zeichnet sich außerdem durch sein klares, unverwechsel- bares Design aus: Cremeweißes Papier, deutliche Kalenderziffern in schwarzer Tinte für normale Wochentage, graue Ziffern für Feiertage und rote Ziffern für die Sonntage. Die typographische Gestaltung der Texte greift die Farbgebung der Kalenderziffern auf, und die rote Spiralbindung rundet das Katzengesamtkunstwerk blickfängerisch vorzüglich ab.

Was will man mehr?

Vielleicht noch eine echte Katze, denn nach einem Jahr in Begleitung des literarischen Katzenkalenders beschleicht einen das Gefühl, ohne katzenartige Lebensgefährten etwas Wesentliches zu verpassen.

Ja, z.B. Katzenhaare an allen möglichen und unmöglichen Stellen… (Ich wurde mit gezückter Kralle dazu überredet, den vorletzten Satz zu schreiben und die Katzenhaarpassage durchzustreichen.)

Wenn Katzen korrekturlesen, macht man was mit. 😉

literarischer-katzenkalender-2017-januarblatt-mit-nietzsche-zitat

Foto: Oliver Arnold © Verlag Schöffling Co.

 

Hier können Sie ein wenig im Kalender blättern:
http://www.schoeffling.de/book2look/773

Wer mehr als Wandschmuck sucht, findet beim Verlag Schöffling & Co. noch weitere Katzenwürdigungswerke, z.B. einen Katzentaschenkalender, literarische Katzenkarten, ein Katzenlexikon und verschiedene literarisch-fotografische und zeichnerische Katzenbücher.
Wenn Sie hinter diesen Link linsen, finden Sie mehr: http://www.schoeffling.de/buecher/katzen

 

 

 

 

Arche Kinder Kalender 2017

  • Mit 53 Gedichten und Bildern
  • aus der ganzen Welt
  • Herausgegeben und ausgewählt von der
  • Internationalen Jugendbibliothek, München  http://www.ijb.de
  • erschienen im ARCHE KALENDER VERLAG  www.arche-kalender-verlag.com
  • graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • WOCHENKALENDER
  • 60 Blätter
  • 53 vierfarbige Illustrationen
  • Format: 33 x 30,5 cm
  • 18,– €
  • ISBN 978-3-0347-7017-0
  • Für Kinder jeden Alters
    arche-kinder-kalender-2017

AUS  ALLER  HERZEN  LÄNDER

Kalenderbegeisterung von Ulrike Sokul ©

Der Arche Kinder Kalender verknüpft 53 Kindergedichte aus mehr als 30 Ländern zu einem kunterbunten, polyglotten fliegenden Teppich der Poesie. Jedes Gedicht wird jeweils in der Originalsprache und in Begleitung seiner Originalillustration sowie in einer deutschen Textübersetzung dargestellt.

Die Mitarbeiter der Internationalen Jugendbibliothek*, München, schöpfen für die alljährliche, vielsprachige Gedichtauswahl des Arche Kinder Kalenders aus den „grenzenlosen“ Fundus ihrer Kinderlyrik-Sammlung.

Mit diesem Kalender kann man seinem Kinde jede Woche ein illustres Gedicht schmackhaft machen: durch Vorlesen, Anschauen, Drübersprechen und bei besonderem Wohlgefallen sogar durchs Auswendiglernen.

Das Spektrum der Nationalitäten und Kulturen ist ebenso abwechslungsreich wie die lyrischen Stimmungen. Es gibt laute und leise Töne, gereimte und ungereimte Verse, Humor und Wortwitz, Albernheiten und Tiefsinn, Philosophie und Rätsel, Menschliches, Tierisches und Pflanzliches, Alltag und Phantasie, Deutliches und Angedeutetes …

Die stilistische Bandbreite zeigt sich auch bei den originellen Illustrationen. Den bewährten graphischen Feinschliff  und die Formatierung zum Kalenderblatt besorgt der Arche-Verlags-Hausgraphiker Max Bartholl.

Wir lesereisen per Poesiefahrplan von Chile nach China, von Dänemark nach Deutschland, von Grönland nach Griechenland, von Indien nach Italien, von Korea nach Kanada, von den Niederlanden nach Norwegen, von Polen nach Portugal, von Rußland in die Ukraine …  Aus Kindersicht dürfte zudem den teilweise exotischen Schriftzeichen der Originalgedichte eine faszinierende Sehenswürdigkeit innewohnen.

Dank der Übersetzungen und der universellen Bildersprache finden wir eine allen Menschen gemeinsame Kindlichkeit. So mag sich – unter der Flagge der Poesie – Kinderherz mit Kinderherz verbinden.

Im Arche Kinder Kalender 2017 findet sich erstmals ein freigebliebenes Kalenderblatt, das die Kinder selber „bedichten“ und bemalen können. Dieses selbstgestaltete Kalenderblatt kann bis zum 1. Dezember 2017 an die Internationale Jugendbibliothek gesendet werden, welche die fünf schönsten Blätter auswählt und mit einem Arche Kinder Kalender 2018 belohnt.

 

Hier geht es zum Arche Kinder Kalender auf der Verlagswebseite. Dort entblättert er sich auch ein wenig zum Kennenlernen:
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kinder-kalender-2017.html

 

arche-kinder-kalender-april-2017arche-kinder-kalender-mai-2017

 

 

 

 

 

 

arche-kinder-kalender-august-2017

 

arche-kinder-kalender-oktober-2017
arche-kinder-kalender-dezember-2017

Querverweis:

Eine weitere lesens- und sehenswerte sowie kinderpraxiserprobte Besprechung zum Arche Kinder Kalender gibt auf Katjas-Webseite:
Lyrisch, bunt und zauberhaft – Der Arche Kinder Kalender

Die Internationale Jugendbibliothek, die ihren Sitz im Schloss Blutenburg in München hat, ist die weltweit größte und renommierteste Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Sie wurde 1949 von der deutsch-jüdischen Emigrantin Jella Lepman gegründet, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hatte, mit Kinderbüchern Brücken zwischen den Völkern und Kulturen zu bauen. Bücher sollten die Fantasie der deutschen Nachkriegskinder anregen und ihnen eine offene Weltsicht vermitteln.
Die Idee des interkulturellen Dialogs und die Liebe zu guter Literatur bestimmen seit mehr als 60 Jahren die Arbeit der Internationalen Jugendbibliothek. Sie ist ein Ort, an dem die Literaturvermittlung einen hohen Stellenwert hat und an dem mit Kindern und Erwachsenen der Diskurs über Bücher, Autoren, Illustratoren und Themen gesucht wird

Weitere Informationen:  http://www.ijb.de
Wer Mitglied im »Verein Freunde und Förderer der Internationalen Jugendbibliothek« wird, der bekommt u.a. im ersten Jahr den Arche Kinder Kalender als Begrüßungsgeschenk. http://www.ijb.de/ueber-uns/freundeskreis.html

PS:
Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Verlag außer dem besprochenen Kinder Kalender noch vier weitere beachtenswerte Kalender publiziert hat:

Arche Geburtstagkalender (immerwährend)
http://arche-kalender-verlag.com/arche-geburtstagskalender.html

Arche Küchen Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kuechen-kalender-2017.html

Arche Literatur Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-literatur-kalender-2017.html

Arche Musik Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-musik-kalender-2017.html

 

 

Arche Literatur Kalender 2017

  • Von Nähe und Ferne
  • Wochenkalender
  • Herausgegeben von Elisabeth Raabe und Regina Vitali
  • ARCHE KALENDER VERLAG   http://arche-kalender-verlag.com/startseite.html
  • Graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • 60 Blätter, 58 Fotos
  • Format: 31,5 x 24 cm
  • 22,– €
  • ISBN 978-3-0347-6017-1
    arche-literatur-kalender-2017

DIS – TANZ

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Der Arche Literatur Kalender 2017 befaßt sich mit dem Thema Nähe und Ferne.

Schriftsteller und Dichter sind auch nur Menschen, und sie haben es ebenso leicht oder schwer mit der angemessenen zeitlichen und räumlichen Choreographie und Verbindlichkeit ihrer Ehen, Freundschaften, Liebschaften und Familienverhältnisse wie andere Menschen auch – nur hinterlassen sie beredte schriftliche Zeugnisse darüber, die wir nachlesen können.

Wieder ist es den Verlegerinnen Elisabeth Raabe und Regina Vitali gelungen, für jede Kalenderwoche ein ausdrucksvolles Autorenfoto in korrespondierender Begleitung eines konzentriert-mitteilsamen Textes zusammenzustellen.

Die ausgewählten Schriftstellerinnen und Schriftsteller reflektieren über das ausgewogene oder unausgewogene Verhältnis von Nähe und Distanz in ihren persönlichen zwischenmenschlichen Beziehungen, manchmal auch über Entfernung oder Wiederannäherung sowie über Fernweh und Heimatverbundenheit.

Oft läßt sich angesichts der Fotos die nah- oder ferngestimmte schriftstellerische Paarverfassung ebenso gut erkennen wie bei der Lektüre der angefügten Texte.

Briefe an Freunde, Kollegen, Geliebte oder Kinder müssen das ersehnte Gespräch mit dem fernen Ansprechpartner ersetzen, Gedichte künden von Herzenserfüllung und Liebesverlusten, von befremdender Entfernung und inniger Harmonie. Tagebuchnotizen schwelgen in freudiger Erwartung und wehmütiger Erinnerung, in sehnsuchtsvoller Hoffnung und schmerzlicher Reue sowie in selbstkritischer Analyse.

Jedes Kalenderblatt wird zudem um Hintergrundinformationen und Querverweise zu Leben, Werk und Beziehungsgeschichte der betroffenen Autoren ergänzt.

Die „mediale“ Gestaltung der Kalenderblätter erfolgt im traditionell farblich und typgraphisch dezent-untermalenden Stil des Arche-Hausgraphikers Max Bartholl.

Der Arche Literatur Kalender 2017 bereichert unser Lesejahr mit abwechslungsreichen, anregenden und anrührenden Worten und ausdrucksvollen Bildern von Schriftstellern und Dichtern, die uns zeitlich meist fern sind, jedoch menschlich oft ganz nah.

 

Hier entlang zum Kalender auf der Verlagswebseite. Dort entblättert er sich zu Besichtigungszwecken:
http://arche-kalender-verlag.com/arche-literatur-kalender-2017.html

 

arche-literatur-kalender-tolkien-2017

© 2016 by Arche Kalender Verlag GmbH, Raabe + Vitali, Zürich-Hamburg

arche-literatur-kalender-carson-mccullers-2017

© 2016 by Arche Kalender Verlag GmbH, Raabe + Vitali, Zürich-Hamburg

arche-literatur-kalender-robert-gernhardt-2017

© 2016 by Arche Kalender Verlag GmbH, Raabe + Vitali, Zürich-Hamburg

PS:
Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Kalender Verlag außer dem besprochenen Literatur Kalender noch vier weitere beachtenswerte Kalender publiziert hat:

Arche Geburtstagkalender (immerwährend)
http://arche-kalender-verlag.com/arche-geburtstagskalender.html
Arche Kinder Kalender 2017    (Besprechung folgt … )
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kinder-kalender-2017.html
Arche Küchen Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kuechen-kalender-2017.html
Arche Musik Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-musik-kalender-2017.html

Querverweis:

Eine elegant-eloquente Besprechung des Arche Musik Kalenders – in harmonischer Kombination mit musikalisch vielsaitiger Vertonung – findet sich beim MAESTRO von der Websaite Random Randomsen:
https://randomrandomsen.wordpress.com/2016/11/08/schrittmacher-fuer-musikliebende-herzen/

 

 

Aufbau Literatur Wochenplaner 2016

  • Schreibtischkalender
  • Wochenplaner
  • Herausgegeben von Amelie Thoma und
  • Catrin Polojachtof
  • Aufbau Verlag  2015   http://www.aufbau-verlag.de
  • 122 Seiten
  • Spiralbindung
  • Format: 30 cm x 11 cm / aufgeklappt 22 cm)
  • 11,95 € (D), 11,95 € (A)
  • ISBN 978-3-551-03584-6
    Aufbau Literatur Wochenplaner 2016

WOCHENSCHAU

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Das neue Jahr hat zwar schon angefangen, aber es ist noch jung genug, Ihre geneigte Leseaufmerksamkeit auf den feinen literarischen Wochenplaner für das Jahr 2016 zu lenken.

Seit zehn Jahren ergänzt dieser Schreibtischkalender den literarischen Wandkalender des Aufbau Verlages um einen wöchentlichen Terminplaner mit kalendarischem Beschriftungsraum und konzentriert-prägnanten Zitaten aus Werken, Tagebüchern und Briefen von Literaten – bekannten und (höchst anregend!) auch weniger bekannten.

Ausgestattet mit den üblichen Kalenderdaten sowie den wichtigen Feiertagen und Schulferienterminen (auch für Österreich und die Schweiz), wird die aufgeklappte Kalenderwoche wöchentlich von einem Schriftsteller oder einer Schriftstellerin begleitet. Die Literaten werden in Wort und Bild vorgestellt; beispielhafte Zitate, aber auch die Gesichter, in denen wir lesen können, lassen uns sowohl Werke als auch Persönlichkeiten neu entdecken oder erfreut wiederfinden.

Von Elizabeth von Arnim bis Marina Zwetajana, von Thomas Bernhard bis Robert Walser, von Hildegard von Bingen bis William Shakespeare, von Axel Hacke bis Christa Wolf, von Laura Esquivel bis Heinrich Heine, von Higuchi Ichiyo bis Patty Smith, von Fjodor Dostojewski bis Luigi Pirandello reicht der literarische Jahresreigen 2016.

Hier wird jedem literarischen Geschmack etwas geboten: alte und junge, lebende und dahingegangene, weibliche und männliche Schriftsteller, poetische und politische, optimistische und pessimistische, lebensmüde und lebensmuntere, abenteuerliche und vernünftige …

Beispiele gefällig? Bitte sehr:

„Das Leben ist zu kurz,
um Animositäten zu pflegen und
sich auf das Schlechte zu Konzentrieren.“

Charlotte Brontë, Jane Eyre, 1847

„Ich habe einen Hausengel. Ich kann ihn weder sehen
noch hören, ich merke nur: Jetzt ist er da! Tu etwas,
flüstert er einem ein, warte nicht länger, wage den
ersten Schritt. Mein Hausengel steckt in mir, ist mein
Unruhegeist und der geduldige Zubringer guten Mutes.“

Lenka Reinerová, Mein Hausengel, 2000

„O schwankender Löwenzahn und glückliche Stockrose,
das tut aber meiner Nase gut.
da kann mir der künstliche Kram gestohlen bleiben,
das hier ist was andres als Rosenöl und Kölnischwasser.“

Jack London, Der Ruf der Wildnis, 1903

Ich weiß: Das Jahr 2016 läßt sich auch ohne einen solchen Kalender planen und organisieren – aber mit ihm wohl deutlich angeregter und beflügelter!

http://www.aufbau-verlag.de/index.php/aufbau-literatur-wochenplaner-2016.html

 

Der literarische Katzenkalender 2016

  • Herausgegeben von Julia Bachstein
  • Wochenkalender
  • 56 Blatt, zweifarbig
  • Spiralbindung
  • Format: 24 x 32 cm
  • Verlag Schöffling & Co.    http://www.schoeffling.de
  • 21,95 € (D/A)
  • ISBN 978-3-89561-750-8
    Der literarische Katzenkalender

KATZEN  WÜRDEN  SCHÖFFLING  SCHNURREN

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Wie die Zeit vergeht – nun gibt es den formidablen literarischen Katzenkalender aus dem Schöffling Verlag schon seit 20 Jahren! Dieses unübertreffliche Original wird zwar gerne von Wettbewerbern nachgeahmt, aber diese mickerigen Fälschungen können uns den Katzenbuckel runterrutschen.

Der literarische Katzenkalender präsentiert Woche für Woche einen fotografisch eingefangenen Katzenaugenblick und kombiniert diesen mit einem fügsamen literarischen Zitat. Es sind feine Schwarz-weiß-Fotografien, die Texte sind variabel schwarz auf weiß oder weiß auf schwarz gedruckt, und diese durchgängigen Schwarz-weiß-Kontraste werden mit dezenten Rotakzenten (für die sonntägliche Kalenderzahl und einzelne Worte, sowie die rote Spiralbindung) abgerundet. So sieht ein Markenkalender aus!

Es ist ein unerklärliches Wunder (bzw. wahrscheinlich eine unendliche Recherchefleißarbeit), daß jedes Jahr wieder so viele gelungene Fotos von katzenzwischenmenschlicher Kommunikation entstehen und ihren Weg in die herausgeberischen Hände von Julia Bachstein finden. In Kombination mit trefflichen Zitaten werden wir wöchentlich zu einer amüsiert-staunenden, frech-philosophischen, vorbildlich-entspannten, majestätisch-schweigsamen,konzentriert-lebendigen, zärtlich-anschmiegsamen, geistreich-gelassenen und anmutig-raubtierhaften Katzenkontemplation eingeladen.

Das lasse ich mir mit dem größten, ja, mit dem katzenköniglichsten Vergnügen gefallen.

Hier können Sie genüßlich im Kalender blättern:
http://www.schoeffling.de/book2look/681

Wer mehr als Wandschmuck sucht, findet beim Verlag Schöffling & Co. noch weitere Katzenwürdigungswerke, z.B. einen Katzentaschenkalender, Literarische Katzenkarten, ein Katzenlexikon und verschiedene literarisch-fotografische und zeichnerische Katzenbücher.
Wenn Sie hinter diesen Link linsen, finden Sie mehr:
http://www.schoeffling.de/buecher/katzen

 

Arche Kinder Kalender 2016

  • Mit 53 Gedichten und Bildern
  • aus der ganzen Welt
  • Herausgegeben und ausgewählt von der
  • Internationalen Jugendbibliothek  München
  • erschienen im ARCHE KALENDER VERLAG        www.arche-kalender-verlag.com
  • graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • 60 Blätter
  • 53 vierfarbige Illustrationen
  • Format: 33 x 30,5 cm
  • 18,– €
  • ISBN 978-3-0347-7016-3
  • Für Kinder jeden Alters
    Arche Kinder Kalender 2016 Titel

NEHMEN SIE RUHIG MAL WIEDER EIN GEDICHT IN DEN MUND

Kalenderbegeisterung von Ulrike Sokul ©

Alle Jahre wieder lädt der Arche Kinder Kalender zu einer poetischen Weltreise ein. Als Transportmittel dafür reichen Kindergedichte und Bilder: Jede Woche gibt es ein Poem – stets in der Originalsprache und in deutscher Übersetzung – nebst der dazugehörigen Originalillustration zu entdecken.

Ganz im Sinne Jella Lepmans, der Gründerin der Internationalen Jugendbibliothek* – „mit Kinderbüchern Brücken zwischen Völkern und Kulturen (zu) bauen“ – treffen die Mitarbeiter der Internationalen Jugendbibliothek jedes Jahr eine Auswahl aus den internationalen Kinderlyrik-Publikationen und bündeln sie in einen Wochenkalender.

Diese Auswahl erscheint seit fünf Jahren als Wandkalender im Arche Kalender Verlag und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Max Bartholl, der Hausgraphiker des Arche Verlages, besorgt das harmonische Zusammenspiel von Bild, Text, Kalendarium, Farben und Typographie.

Der Arche Kinder Kalender zeigt viele kunterbunte sprachliche und malerische Spielarten. Das weltweite Spektrum der Herkunftsländer ist ebenso vielfältig wie die kinderweltbewegenden Themen: Geborgenheit und Abenteuerlust, Schlaf und Traum, Himmel und Erde, Stadt und Land, Mensch und Tier, Arbeit und Spiel, Zeitdruck und Muße, Alltag und Verzauberung, Tag und Nacht, Ernst und Heiterkeit, Leichtsinn und Tiefsinn …

Auch die stilistischen Formen variieren von gereimt bis ungereimt, von Wortspiel bis Abzählreim, von Wörterfülle bis haikugemäßer Wörterpräzision. So öffnet die emotionale, künstlerische, poetische und kombinationale Vielstimmigkeit der Texte und Bilder eine im buchstäblichen Sinne WELTWEITENDE Perspektive.

Ich kann nur wiederholen, was ich bereits zum vorjährigen Arche Kinderkalender schrieb:
„Selbstredend versteht sich, daß die Gedichte wirkungsvoller sind, wenn sie vorgelesen werden, und auch das gelegentliche Auswendiglernen wäre ganz und gar nicht unerhört.“

Also: Nehmen Sie wenigstens einmal die Woche wieder ein Gedicht in den Mund und schmecken es gemeinsam mit ihren Kindern neugierig ab.

Hier können Sie auch ein wenig im Kalender blättern: http://arche-kalender-verlag.com/arche-kinder-kalender-2016.html

PS:
Meine persönliche Nachhaltigkeitsanregung:
Nach Jahresablauf können die Kalenderblätter, die man nicht gerahmt an die Wand hängen möchte, wunderbar als Geschenkpapier wiederverwertet und „weitergesagt“ werden.

              Arche chin. Gedicht
(Anklicken vergrößert die Bildansicht)

Arche slowenisches Gedicht 2016

(Anklicken vergrößert die Bildansicht)
Arche hebräisches Gedicht 2016

 

 

Die Internationale Jugendbibliothek, die ihren Sitz im Schloss Blutenburg in München hat, ist die weltweit größte und renommierteste Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Sie wurde 1949 von der deutsch-jüdischen Emigrantin Jella Lepman gegründet, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hatte, mit Kinderbüchern Brücken zwischen den Völkern und Kulturen zu bauen. Bücher sollten die Fantasie der deutschen Nachkriegskinder anregen und ihnen eine offene Weltsicht vermitteln.
Die Idee des interkulturellen Dialogs und die Liebe zu guter Literatur bestimmen seit mehr als 60 Jahren die Arbeit der Internationalen Jugendbibliothek. Sie ist ein Ort, an dem die Literaturvermittlung einen hohen Stellenwert hat und an dem mit Kindern und Erwachsenen der Diskurs über Bücher, Autoren, Illustratoren und Themen gesucht wird
.« Weitere Informationen: http://www.ijb.de

Wer Mitglied im »Verein Freunde und Förderer der Internationalen Jugendbibliothek« wird, der bekommt u.a. im ersten Jahr den Arche Kinder Kalender als Begrüßungsgeschenk. http://www.ijb.de/ueber-uns/freundeskreis.html

Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Verlag außer dem besprochenen Kinder Kalender noch vier weitere beachtenswerte Kalender publiziert hat:

Geburtstagskalender (immerwährend)
http://arche-kalender-verlag.com/arche-geburtstagskalender.html

Arche Küchen Kalender 2016
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kuechen-kalender-2016.html

Arche Literatur Kalender 2016
http://arche-kalender-verlag.com/arche-literatur-kalender-2016.html

Arche Musik Kalender 2016
http://arche-kalender-verlag.com/arche-musik-kalender-2016.html

 

Arche Literatur Kalender 2016

  • Der glückliche Augenblick
  • Wochenkalender
  • Herausgegeben von Elisabeth Raabe und Regina Vitali
  • Arche KALENDER Verlag     http://arche-kalender-verlag.com/startseite.html
  • Graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • 60 Blätter, 53 Photos
  • Format: 31,5 x 24 cm
  • 22,– €
  • ISBN 978-3-0347-6019-4
    Arche Literatur Kalender 2016 Titel

A R C H E T Y P I S C H

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

„Der glückliche Augenblick“ – so lautet das Motto des Arche Literatur Kalenders für 2016. Hierin können wir wöchentlich nachlesen, welche besonderen Augenblicke des Glücks Schriftstellerinnen und Schriftsteller litera-biographisch in Briefen, Erinnerungen und Tagebüchern fixiert haben.

Illustriert werden die zitierten Augenblicke mit ausgesucht ausdrucksvollen Photographien der jeweiligen Verfasser. Diese Bilder werden ergänzt durch Hintergrund-informationen zu Leben, Werk und Augenblicksanlaß sowie um ausführliche Bildlegenden und gelegentliche Querverweise und Beziehungsbezüge zwischen den Autoren.

Die sorgfältige und attraktiv-klare graphische Komposition von Text, Bild und dezenter Farbgebung verdankt sich dem bewährten „archetypischen“ Graphiker Max Bartholl.

Die Schwerpunkte der beschriebenen Augenblicke variieren beträchtlich: Liebesglück, Begeisterungsglück, Befreiungsglück, Entdeckungsglück, Genesungsglück, Harmonieglück, Überlebensglück, Überraschungsglück, Reiseglück und Leseglück …

Meist ist es kein überschwengliches Glück, oft erscheint es scheu, bescheiden, ganz alltäglich, gefährlich, heimlich, ironisch, sättigend, versöhnlich, sehnsüchtig, ernst, melancholisch, fast verloren, zerbrechlich – dann aber wieder alles überragend, berauschend, feierlich, heiter, tänzerisch, beflügelnd, großzügig, magisch, überpersönlich-historisch und wendepunktmarkierend und so lange ausstrahlend, wie es das nachfolgende Zitat zum Ausdruck bringt:

Den ganzen Tag bummelte ich mit Sartre durch das beflaggte Paris, ich betrachtete die festtäglich herausgeputzten Frauen, die den Soldaten um den Hals fielen. Eine Fahne blitzte hoch oben auf dem Eifelturm. Was für ein Aufruhr in meinem Herzen! Es kommt selten vor, daß man mit einer lang ersehnten Freude im Augenblick der Erfüllung noch übereinstimmt; ich hatte dieses Glück … Wie immer das Nachher aussehen mochte, nichts könnte mir diese Augenblicke nehmen. Nichts hat sie mir genommen; sie strahlen aus meiner Vergangenheit mit einem Glanz, der nie verblich.“
(Simone de Beauvoir zum 25. August 1944, dem Tag der Befreiung von Paris)

Blatt für Blatt dreht sich das kultivierte Kalenderkarussell des Arche Literatur Kalenders und läßt uns in Wort und Bild teilhaben an unvergesslichen Augenblicken großen und kleinen Glücks.

Unter nachfolgendem Link können Sie ein wenig im Kalender blättern:
http://arche-kalender-verlag.com/arche-literatur-kalender-2016.html

 

Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Kalender Verlag außer dem besprochenen Literaturkalender noch vier weitere beachtenswerte Kalender publiziert hat:

Arche Musik Kalender 2016
http://arche-kalender-verlag.com/arche-musik-kalender-2016.html

Arche Küchen Kalender 2016
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kuechen-kalender-2016.html

Arche Kinder Kalender 2016 (Besprechung folgt am 18.10.2015)
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kinder-kalender-2016.html

Geburtstagskalender (immerwährend)
http://arche-kalender-verlag.com/arche-geburtstagskalender.html

Arche Kinder Kalender 2015

  • Mit 53 Gedichten und Bildern
  • aus der ganzen Welt
  • und einem Vorwort von Gudrun Pausewang
  • Herausgegeben von der Internationalen Jugendbibliothek, München
  • Arche KALENDER Verlag                           www.arche-kalender-verlag.com
  • graphische Gestaltung Max Bartholl
  • 60 Blätter
  • 54 vierfarbige Illustrationen
  • FORMAT 33 x 30,5 cm
  • 18,–€ (D/A), 22,90 sFr
  • ISBN 978-3-0347-7015-6
    Kinderkalender TITELBLATT

VON DER WAND IN DIE AUGEN, VON DEN AUGEN IN DEN MUND, VOM MUND INS OHR UND VOM OHR INS HERZ!

Oder kurz und imperativ:

DIESER KALENDER GEHÖRT VORGELESEN!

Kalenderbegeisterung von Ulrike Sokul ©

Mit dem zuvor besprochenen Arche Literatur Kalender https://leselebenszeichen.wordpress.com/2014/12/13/arche-literatur-kalender-2015/) konnten wir eine literarische Zeitreise antreten, mit dem Arche Kinder Kalender unternehmen wir anhand von Kindergedichten eine poetische Weltreise.

Kinder sind oft viel empfänglicher für Gedichte, Wortspiele und Sprachklänge als Erwachsene. Dies zeigt sich u.a. daran, daß dieser Kinder Kalender nun schon seinen fünften Geburtstag feiern kann.

Der Arche Kinder Kalender 2015 versammelt eine bunte Vielfalt von Kindergedichten und Versen nebst Illustrationen aus 32 Ländern der Erde. Mitarbeiter der Internationalen Jugendbibliothek wählen jährlich aus ihrem reichen Fundus internationaler Kinderlyrik diejenigen Gedichte aus, die den Arche Kinder Kalender bevölkern sollen.

Jede Kalenderwoche wird dem kindlichen Auge und Ohr hier ein Vers, dort ein Gedicht oder ein Wortspiel serviert. Jeder Text wird in der Originalsprache mit der dazugehörigen Illustration und einer einfühlsamen (nicht unbedingt wortwörtlichen) Übersetzung oder Übertragung ins Deutsche wiedergegeben. So kommen allerlei Erfahrungswelten zusammen, deren interkulturelle Verbundenheit zumindest in der kindlichen Perspektive besteht.

Das Spektrum sowohl der sprachlichen wie der zeichnerischen Darstellung ist wahrlich weit und vielfältig: Der emotionale Reigen umfaßt Spaßiges und Nachdenkliches, Alltägliches und Phantastisches, Abenteuerliches und Rettendes, Offensichtliches und Überraschendes, Ärgerliches und Zärtliches…

Es ist eine Freude, diese sprachliche und zeichnerische Formenvielfalt kennenzulernen, und eine gute Gelegenheit, sowohl Autoren wie Illustratoren zu entdecken.

Der harmonische Zusammenklang von Bild, Text, Kalendarium und farblicher  sowie typographischer Gestaltung verdankt sich dem Graphiker Max Bartholl.

Manche Kalenderblätter sind so schön und ansprechend, daß man sie sich einrahmen möchte. Jedenfalls sind diese sprachinspirierenden Kalenderblätter eine Zier für jedes Kinderzimmer – gleich ob gerahmt oder einfach nur an die Wand gepinnt.

Selbstredend versteht sich, daß die Gedichte wirkungsvoller sind, wenn sie vorgelesen werden, und auch das gelegentliche Auswendiglernen wäre ganz und gar nicht unerhört.

PS:
»Die Internationale Jugendbibliothek, die ihren Sitz im Schloss Blutenburg in München hat, ist die weltweit größte und renommierteste Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Sie wurde 1949 von der deutsch-jüdischen Emigrantin Jella Lepman gegründet, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hatte, mit Kinderbüchern Brücken zwischen den Völkern und Kulturen zu bauen. Bücher sollten die Fantasie der deutschen Nachkriegskinder anregen und ihnen eine offene Weltsicht vermitteln.
Die Idee des interkulturellen Dialogs und die Liebe zu guter Literatur bestimmen seit mehr als 60 Jahren die Arbeit der Internationalen Jugendbibliothek. Sie ist ein Ort, an dem die Literaturvermittlung einen hohen Stellenwert hat und an dem mit Kindern und Erwachsenen der Diskurs über Bücher, Autoren, Illustratoren und Themen gesucht wird

Weitere Informationen: http://www.ijb.de

Kikalenderblatt Aytül Akal         Kikalenderblatt Max Christian Graeff

 

Kikalenderblatt Michal Rosinek

PPS:
Der Arche Kinder Kalender 2015 wurde vom Graphischen Club Stuttgart mit dem  »gregor international award« in Bronze ausgezeichnet.

Arche Literatur Kalender 2015

  • Feste & Feiern
  • Wochenkalender
  • herausgegeben von Elisabeth Raabe und Regina Vitali
  • graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • Arche KALENDER Verlag     http://www.arche-kalender-verlag.com
  • 60 Blätter, 54 Photos
  • FORMAT 31,5 x 24 cm
  • 22,– € (D/A), 26,90 sFr
  • ISBN 978-3-047-6015-7

Literaturkalender TITELBLATT
G E R N G E S E H E N

Kalenderbegeisterung von Ulrike Sokul ©

Jedes Jahr widmet sich der Arche Literatur Kalender einem bestimmten Thema. Aus Anlaß des 30jährigen Kalenderjubiläums lauten die feierlichen Oberbegriffe für das Jahr 2015: »FESTE & FEIERN«.

Der erste Arche Literatur Kalender erschien 1984; damals befand ich mich noch im ersten Jahre meiner Ausbildung zur Buchhändlerin. Es ist immer von Vorteil, wenn man früh mit Originalen auf vertrautem Fuße steht, dann kann man nämlich an den verwässerten Nachmachermodellen, die früher oder später auf den Markt strömen, gelassen vorbeigehen und sich an bewährter Qualität erfreuen.

Woche für Woche blättert uns dieser Kalender ausgesprochen interessante und meist weniger bekannte Photographien berühmter Schriftstellerinnen und Schriftsteller auf. Begleitet von einem Zitat aus Briefen, Postkarten, Tagebüchern und Werken zeigen sich so ganz persönliche, heitere, tragische, bissige, verletzliche, lebensmüde und lebensfrohe, tief- und leichtsinnige sowie manchmal ganz unerwartete Facetten der abgebildeten Literaten. Ergänzt um kurze biographische Hinweise und Hintergrundinformationen zum Anlaß von Photographie und Notat, wird auf diesem Kalender Literaturgeschichte anschaulich lebendig.

Die Auswahl und Recherche der Photographien erfolgt durch die Verlegerin Regina Vitali und die der Texte durch die Verlegerin Elisabeth Raabe in Zusammenarbeit mit Klaus Blanc.
Die graphische Gestaltung von Max Bartholl ist auf vornehm-dezente Art attraktiv und sehr klar.

So bietet der Arche Literatur Kalender ein kultiviertes Kaleidoskop abgelichteter Literaten, kombiniert mit Zitaten von zeitloser Zutrefflichkeit.

Beispielhaft gebe ich hier einen Tagebucheintrag Erich Maria Remarques vom 23.April 1939 wieder: »Photographiererei u. Getue, weiter nichts. Alles ist dauernd in Pose – Und das mehr als ein halbes Jahrhundert vor facebook!

Für alle Literaturbegeisterten ist dieses Kalenderwerk ein anregender Fundus, um Altes neu und um Neues in Altbekanntem zu entdecken.

Einziger Wehmutstropfen für gegenwärtige Schriftsteller: die Aufnahme in den Kalender erfolgt grundsätzlich nur posthum. Klassiker müssen sich halt erst einmal als solche be- und erweisen.  😉

Litkalenderblatt FALLADA                          Litkalenderblatt REMARQUE

PS:
Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Kalender Verlag außer dem besprochenen Literatur Kalender auch einen Musik-, Küchen-, Geburtstags– und Kinder Kalender (Besprechung folgt) herausgibt.

PPS:
Der Arche Literaturkalender 2015 wurde vom Graphischen Club Stuttgart mit dem »gregor international award« in SILBER ausgezeichnet.