Petronella Apfelmus, Band 9

  • Eismagie und wilde Wichte
  • Text von Sabine Städing
  • Illustrationen von Sabine Büchner
  • Boje Verlag, September 2021  www.boje-verlag.de
  • gebunden mit LESEBÄNDCHEN
  • 224 Seiten
  • 14,00 € (D)
  • ISBN 978-3-414-82618-3
  • Kinderbuch ab 8 Jahren

Petronella-Apfelmus-Band 9 Eismagie und wilde Wichte

DEN  WINTER  WECKEN

Kinderbuchrezension von Ulrike Sokul ©

Großes Schneeflocken-Ehrenwort: Petronella Apfelmus versprüht auch im neunten Band unermüdlich Lesezauber und  Vergnügen. Wer mit den magischen Rahmen- bedingungen dieser Kinderbuchreihe noch nicht vertraut ist, möge sich bitte durch die einführende Lektüre meiner Buchbesprechung des ersten Bandes einlesen: Petronella Apfelmus, Band 1

Es ist Spätherbst; doch im Garten der alten Zaubermühle bilden die Rosen sogar neue Knospen, da es für die Jahreszeit zu warm ist. Die Zwillinge Lea und Luis, die in trauter, freundschaftlicher Nachbarschaft mit der Apfelhexe Petronella leben, wundern sich nicht nur über die Rosenknospen, sondern auch über neun dicke Feldhamster, die sich im Schilf am Mühlteich vor ihnen verstecken. Es scheint ihnen geboten, Petronella Apfel-musens Rat einzuholen.

Also besuchen sie Petronella in ihrem gemütlichen Apfelhaus und berichten von ihren Beobachtungen. Die Feldhamster, so erfahren sie, sind sogenannte Grimmbärte, eine unangenehme Wichtelart, die zur Tarnung die Gestalt unterschiedlicher Tiere anneh- men kann und die sich gerne an den Vorräten anderer bereichert und generell sehr egozentrisch und rücksichtlos agiert.

Die Apfelmännchen, die Petronella bei der Gartenarbeit tatkräftig unterstützen, haben die Grimmbärte nämlich auch schon entdeckt und suchen gemeinsam mit Petronella nach einer klugen Strategie, diese Plagegeister nachhaltig loszuwerden.

Und wie das so oft im Leben ist – ein Problem kommt selten allein. Petronella muß auch noch dringend verreisen, um ihre drei Schwestern, die Wetterhexen, dabei zu unter-stützen, den Winter in seinem eisigen Wolkenschloß aufzusuchen und aus seinem Sommerschlaf zu wecken – denn offenkundig hat er verschlafen.

Lea und Luis möchten Petronella bei ihrem Besenflug zu den Wetterhexen und zum Geist des Winters gerne begleiten. Doch Petronella lehnt dies wegen der zu großen Gefahren freundlich, aber bestimmt ab.

Enttäuscht verabschieden sich die Kinder am Abflugmorgen von ihrer zauberkundigen Nachbarin. Diese muß jedoch noch einmal zurück in ihr Apfelhaus, da sie ihre Schnee-kugel vergessen hat, und während Lea und Luis auf sie warten, sehen sie, daß Petronella fünf ihrer magischen, silbernen Apfelkerne aus der Manteltasche gefallen sind. Diese Apfelkerne muß man nur in der Hand schütteln, um seine Körpergröße zu verkleinern. Kurzentschlossen schrumpfen sich die Kinder und verstecken sich in Petronellas Reisetasche.

Petronellas Besenflug führt in kalte Gefilde, und es dauert nicht lange, da hört sie ein seltsames Klappern und dann ein Niesen. Sofort durchschaut die kluge Hexe, was geschehen ist, und macht eine Zwischenlandung.

Verfroren und zerknirscht entschuldigen sich die Zwillinge. Petronella schimpft sie tüchtig aus und beschließt, sie gleichwohl weiter mitzunehmen, da eine Umkehr zu viel Zeit koste. Sie zaubert für die Kinder wärmende Kleidung herbei, und nach einem Schluck Drachenfeuer aus der hexischen Thermoskanne wird den Kindern auch innerlich wieder warm. 

Die nächste Zwischenlandung findet bei Petronellas Schwestern statt. Die drei Wetter-hexen sind zunächst nicht erbaut darüber, daß sie für ihr Vorhaben nun auch noch kleine Menschlinge in ihrer Obhut haben, aber sie verzichten großzügig darauf, die Kinder in Schneehasen zu verwandeln.

Und so werden Lea und Luis Zeugen der komplizierten und aufregenden Vorberei- tungen, Anrufungen und Beschwörungen, die alleine dafür notwendig sind, die Hindernisse auf dem Weg zum Wolkenpalast zu überwinden, ganz zu schweigen von der kniffligen Herausforderung, den Winter aufzuwecken. Die Kinder erweisen sich nach und nach sogar als hilfreich und nützlich für die Bewältigung dieser vielfältigen magischen Aufgaben.

Um es abzukürzen: Der Winter wird geweckt, und Lea und Luis dürfen sogar vom Wetterturm aus zuschauen, wie er sein Eiszepter schwingt und die Landschaft daraufhin von Rauhreif überzogen wird und wie sich die ersten Schneewolken auf den Weg machen.

Während Petronella und ihre Schwestern mit den Kindern die Mission „Winter wecken“ meistern, kümmern sich zu Hause im Mühlgarten die Apfelmännchen Bohnenhals, Gurkenhut, Karottenwams, Rübenbach und Spargelzahn erfolgreich darum, die Grimmbärte bis zu Petronellas Rückkehr mit Hilfe eines Weidenrutenlabyrinths „beschäftigungstherapeutisch“ in die Irre zu führen.

Die Autorin, Sabine Städing, erzeugt eine ebenso amüsante wie spannende Erzähl- stimmung, in der sich spielerischer Tiefsinn, phantasievolle Zauberaccessoires, neues zauberhaftes Personal – wie beispielsweise Schneemariechen und Zapfenmeister – zu einem faszinierenden, kinderherzigen Winterreigen fügen.

Die heiteren Illustrationen von Sabine Büchner bereichern den Erzähltext um detail-reiche Bühnenbilder und augenzwinkernde Charakterzeichnungen, die mit ihrer warm-herzigen Ausstrahlung hervorragend zum Text passen.

Und einen wärmenden Zauberspruch gibt es nun als Zugabe noch obendrein:

»Lirum, larum nasse Locken,
Donnerschlag und Müffelsocken.
Regenguss und Falkenschrei,
Wüstenwind eil schnell herbei.
Sollst die Kinder trocken föhnen,
ohne laut herumzudröhnen! «
(Seite 110)

Hier entlang zum Buch auf der Verlagswebseite:
https://www.luebbe.de/boje/buecher/kinderbuecher/petronella-apfelmus/id_7389474

Hier entlang zum Hörbuch und zur Hörprobe auf der Verlagswebseite:
https://www.luebbe.de/luebbe-audio/hoerbuecher/kinderbuecher/petronella-apfelmus-eismagie-und-wilde-wichte/id_8790109

Die Autorin:

»Sabine Städing wurde 1965 in Hamburg geboren und hat sich schon als Kind gerne Geschichten ausgedacht. Nach ihren drei Büchern rund um das Mädchen Magnolia Steel, das herausfindet, dass sie eine Hexe ist, schreibt sie inzwischen Bücher für jüngere Kinder. Auch in ihrer aktuellen Buchreihe steht mit Petronella Apfelmus wieder eine Hexe im Mittelpunkt.« http://www.sabinestaeding.de/

Die Illustratorin:

»Sabine Büchner, geb. 1964, studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Illustration in Wuppertal und Animation an der HFF in Babelsberg. 2006 erhielt sie das Troisdorfer Bilderbuchstipendium und ist seitdem als freie Illustratorin für verschiedene Verlage tätig. Mit ihren so liebevollen wie witzigen Bildern hat sie Petronella Apfelmus und ihrer Welt vom ersten Band an einen ganz eigenen Zauber verschafft.«

Hier entlang zu den acht vorherigen Petronella-Apfelmus-Bänden:

Band 1: Verhext und festgeklebt
Petronella Apfelmus, Band 1: Verhext und festgeklebt
Band 2: Zauberschlaf und Knallfroschchaos
Petronella Apfelmus, Band 2: Zauberschlaf und Knallfroschchaos
Band 3: Schneeballschlacht und Wichtelstreiche
Petronella Apfelmus, Band 3: Schneeballschlacht und Wichtelstreiche
Band 4: Zauberhut und Bienenstich
Petronella Apfelmus, Band 4: Zauberhut und Bienenstich
Band 5: Hexenbuch und Schnüffelnase
Petronella Apfelmus, Band 5: Hexenbuch und Schnüffelnase
Band 6: Schnattergans und Hexenhaus
Petronella Apfelmus, Band 6: Schnattergans und Hexenhaus
Band 7: Hexenfest und Waldgeflüster
Petronella Apfelmus, Band 7: Hexenfest und Waldgeflüster
Band 8: Zaubertricks und Maulwurfshügel
Petronella Apfelmus, Band 8: Zaubertricks und Maulwurfshügel

Aus weihnachtlich-saisonalem Anlaß weise ich gerne noch auf zwei weitere Petronella-Apfelmus-Bände außerhalb der Reihung hin.

„Petronella Apfelmus – Das Adventskalenderbuch“
Petronella Apfelmus: Das Adventskalenderbuch
„Petronella Apfelmus – Mein weihnachtliches Back- und Bastelbuch“
Petronella Apfelmus: Mein weihnachtliches Back- und Bastelbuch

  

Leselebenszeichen-Datenschutzerklärung: https://leselebenszeichen.wordpress.com/datenschutzerklaerung/

24 Kommentare zu “Petronella Apfelmus, Band 9

  1. Liebe Ulrike,
    diese Vorstellung ist sehr zeitgemäß. Doch hätte ich gerne die Losung, um den Winter zu wecken und ihn sein Szepter hier schwingen zu lassen, denn nach wie vor hat er sich noch nicht bei uns sehen lassen.
    Wie treffe ich nur das Zauberwort?
    Hoffnungsvoll,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Tanja,
      hab‘ Dank für Deine zaubersehnsüchtige Rückmeldung. 🙂
      Die Losung oder das Zauberwort, um den Winter zu wecken, weiß ich leider auch nicht.
      Im Petronella-Buchkosmos ist die Jahreszeitenuhr stehengeblieben und deshalb erwacht der Winter nicht aus seinem Sommerschlaf. Die Hexen ziehen einfach nur die Uhr auf, und der natürliche Jahreszeitenkreislauf kommt wieder in Takt.
      Herzengruß von mir zu Dir ❄ 💖 ❄

      Gefällt 1 Person

      • Wäre es nicht wunderbar, wenn wir nicht nur die Jahreszeitenuhr wieder aufziehen könnten, sondern auch alle anderen Mechanismen, die steckengeblieben sind oder sonstwie gestört wurden?
        So ähnlich wie unsere Computer von Zeit zu Zeit braucht die ganze Welt einen Neustart.
        Ich wünsche Dir, daß Du die Weihnachtswoche genießen kannst.
        Alles Liebe,
        Tanja

        Gefällt mir

  2. Vielleicht werde ich nie ein Petronella-Buch in die Hand nehmen, liebe Ulrike, trotzdem lese ich immer wieder entzückt deine liebevollen, einfühlsamen und zugewandten Besprechungen (nicht nur von Petronella) und fühle mich schon dadurch beschenkt und verzaubert 🧡.
    Einen ganz herzlichen Dank! 🧡🕯️🧡
    Morgenkaffeegrüße 😁🌧️🌲🌳☕🍩👍

    Gefällt 3 Personen

    • Meinen herzerfreuten Dank, liebe Christiane, für Deine sehr zugeneigte Resonanz auf Petronella und meinen Buchempfehlungsstil. 💕
      Wenn Dich meine Besprechung verzaubert, habe ich wohl etwas von Petronella-Apfelmus gelernt. 😉
      Abendgrünteegrüße von mir zu Dir ❄ 🎄 ⛄ 🎄 ❄

      Gefällt 2 Personen

      • @Buchempfehlungsstil: an dieser Stelle bedanke ich mich ebenfalls für all diese kleinen Essays, die einem am Buch Interessierten gänzlich verschiedene Welten selten nicht schmackhaft machen können. Was aber sowieso nicht das Wichtigste an der Sache zu sein scheint; denn das Lesen der Betrachtungen alleine ist Wert und Genuß, von der Existenz von Büchern zu erfahren, die man letztlich gar nicht lesen möchte, weil die eigene Interessenslage eine völlig andere ist, weshalb immer – Irrtümer in beiden Richtungen sind selbstverständlich nicht auszuschließen … 😉
        So hat mir deine ausgewogene, nicht selten witzige NacherzählleselebenszeicheneigenART in letzter Zeit 3 quererlesene Werke „eingebracht“:
        1 – Die Zwitschernden Fische sind in Arbeit bzw wurden sie auf Verdacht gleich 1x verschenkt
        2 – Tristram Shandy und
        3 – ein gewisser Mr. Pick sind im Bestellmodus bzw für jenen für Jänner vorgemerkt.
        Bitte weiter so ;-!
        Anmerkung: der angegebene Link zu Brautigan funktioniert nicht mehr. Der aktuelle, unter welchem die Library abrufbar ist, wäre dieser: http://www.thebrautiganlibrary.org/

        Gefällt 1 Person

      • Verbindlichen Dank für Deine anerkennenden und wertschätzenden Bemerkungen zu meinen Buchempfehlungen. 🙂
        Ebenfalls danke ich Dir für den freundlichen und aufmerksamen Hinweis auf den aktuellen Link zu Brautigan-Webseite. Bei der inzwischen großen Anzahl von Rezensionen im Laufe der Blogjahre kommt es gelegentlich vor, daß Links veralten.

        Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für Deine anerkennende Rückmeldung zur Petronella-Apfelmus-Reihe und zur Qualität meiner Rezension. 🙂
      Sowohl Autorin als auch Illustratorin halten von Band zu Band ebenso das erfreuliche Niveau der phantasievoll-magischen Rahmenbedingungen wie der zwischenmenschlichen und naturgeistigen Figurenentwicklung.

      Gefällt 1 Person

  3. Es ist schon bemerkenswert, was das „apfelmusengeküsste Sabinenvolk“ immer wieder aus dem Hexenhut zaubert. Ich stelle mir vor, dass die hier geschaffene Welt für viele Kinder so etwas wie ein „literarischer Lieblingsort“ sein kann. Es gibt genug Beständiges, um Vertrautheit zu schaffen – aber auch immer wieder ganz neue Einfälle, die Spannung und Entdeckerfreude lebendig halten. Hier würde ich übrigens nie im Leben zugunsten einer Hörbuchversion auf das Bilderbuch verzichten wollen. Aber wer die Wahl hat, braucht sich ja nicht mit dem zu quälen, was er oder sie nicht möchte. 😉

    Gefällt 2 Personen

    • Verbindlichen Dank für Deine beachtliche Leseaufmerksamkeit, der nicht entgangen ist, daß sowohl die Autorin als auch die Illustratorin den Vornamen „Sabine“ tragen. 😉
      Mit Deiner Formulierung „literarischer Lieblingsort“ beschreibst Du sehr treffend das Lektüre-Zuhause, in welches diese Kinderbuchreihe einlädt. Die vertrauten zauberhaften Rahmenbedingungen bieten Lesegeborgenheit und die überraschenden „Eindringlinge“ und neuen Handlungswendungen bringen erfreuliche Abwechslung und Spannung in den apelmusigen Alltag.
      Die Buchversion ziehe ich hier ebenfalls vor, zumal ich auch gerne die gelungenen Illustrationen beäuge. Doch für Lauschwillige weise ich immer noch zusätzlich auf die Hörbuchversion hin.

      Gefällt 2 Personen

      • Solche Zufälle finde ich eben auch immer interessant, weil es eine hübsche Parallele gibt: ohne Bienenvolk keine Äpfel – ohne „Sabinenvolk“ keine Petronella Apfelmus. 😉
        Eben, es wäre doch ein Jammer, sich diese Illustrationen entgehen zu lassen. Dennoch ist es natürlich schon richtig, keine der angebotenen Optionen zu „unterschlagen.“ 🙂

        Gefällt 2 Personen

      • In diesem Falle empfehle ich, beide Medien zu beschaffen – wer die gezeichneten Bilder bereits im Kopf hat, kann sich den Text dazu bei Bedarf alleine anhören und vergleichen, wer phonetisch den eindrücklicheren Erzählstil pflegt … eine Herausforderung auch für die Elternteile – also ein echtes Familienbuch, will mir scheinen … 😉

        Gefällt 2 Personen

      • Lieben Dank für Deine Anregung zu medialer Vielfalt. 😉
        Es spricht nichts dagegen, beide Medienarten zu nutzen. Ich persönlich mochte es als Kind, beiläufig beim Herumkrosen im Kinderzimmer einer – damals noch Schallplatte – zu lauschen, und ich fand es ebenso schön, mich lange mit Text und Bildbetrachtung zu beschäftigen.
        Manche Eltern haben ein Naturtalent zum Vorlesen und manche lassen vielleicht lieber bzw. besser von Profisprechern vorlesen.
        Wobei ich als Kind die unermüdliche Vorleseleistung meiner Eltern nie bewußt mit der Vorlesefähigkeit professioneller Vorleser – damals hauptsächlich Hans Paetsch – verglichen habe. Ich nahme alle Stimmen einfach als gegeben und angenehm hin. 🙂

        Gefällt 2 Personen

  4. ohja, das sind ganz wunderbare und in unserem haushalt sehr geliebte geschichten, welche sich auch bestens zum vorlesen eignen!
    in unserer kinderbibliothek stehen mittlerweile sieben petronella-bände.

    herzliche grüße,
    pega

    Gefällt 1 Person

    • Hab‘ Dank, liebe Pega, für Deine selbsterlesene Bestätigung meiner Petronella-Apfelmus-Empfehlung. Ja, diese Kinderbuchreihe eignet sich auch sehr schön zum Vorlesen für Kinder, die noch nicht im Selbstlesealter sind und selbstverständlich ebenfalls, wenn Kinder einfach noch einmal in Vorlesestimmung sind, obwohl sie schon selber lesen könnten.
      Herzliche Grüße auch von mir zu Dir ❄ 💕 ❄

      Gefällt 2 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s