Aufbau Literatur Wochenplaner 2016

  • Schreibtischkalender
  • Wochenplaner
  • Herausgegeben von Amelie Thoma und
  • Catrin Polojachtof
  • Aufbau Verlag  2015   http://www.aufbau-verlag.de
  • 122 Seiten
  • Spiralbindung
  • Format: 30 cm x 11 cm / aufgeklappt 22 cm)
  • 11,95 € (D), 11,95 € (A)
  • ISBN 978-3-551-03584-6
    Aufbau Literatur Wochenplaner 2016

WOCHENSCHAU

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Das neue Jahr hat zwar schon angefangen, aber es ist noch jung genug, Ihre geneigte Leseaufmerksamkeit auf den feinen literarischen Wochenplaner für das Jahr 2016 zu lenken.

Seit zehn Jahren ergänzt dieser Schreibtischkalender den literarischen Wandkalender des Aufbau Verlages um einen wöchentlichen Terminplaner mit kalendarischem Beschriftungsraum und konzentriert-prägnanten Zitaten aus Werken, Tagebüchern und Briefen von Literaten – bekannten und (höchst anregend!) auch weniger bekannten.

Ausgestattet mit den üblichen Kalenderdaten sowie den wichtigen Feiertagen und Schulferienterminen (auch für Österreich und die Schweiz), wird die aufgeklappte Kalenderwoche wöchentlich von einem Schriftsteller oder einer Schriftstellerin begleitet. Die Literaten werden in Wort und Bild vorgestellt; beispielhafte Zitate, aber auch die Gesichter, in denen wir lesen können, lassen uns sowohl Werke als auch Persönlichkeiten neu entdecken oder erfreut wiederfinden.

Von Elizabeth von Arnim bis Marina Zwetajana, von Thomas Bernhard bis Robert Walser, von Hildegard von Bingen bis William Shakespeare, von Axel Hacke bis Christa Wolf, von Laura Esquivel bis Heinrich Heine, von Higuchi Ichiyo bis Patty Smith, von Fjodor Dostojewski bis Luigi Pirandello reicht der literarische Jahresreigen 2016.

Hier wird jedem literarischen Geschmack etwas geboten: alte und junge, lebende und dahingegangene, weibliche und männliche Schriftsteller, poetische und politische, optimistische und pessimistische, lebensmüde und lebensmuntere, abenteuerliche und vernünftige …

Beispiele gefällig? Bitte sehr:

„Das Leben ist zu kurz,
um Animositäten zu pflegen und
sich auf das Schlechte zu Konzentrieren.“

Charlotte Brontë, Jane Eyre, 1847

„Ich habe einen Hausengel. Ich kann ihn weder sehen
noch hören, ich merke nur: Jetzt ist er da! Tu etwas,
flüstert er einem ein, warte nicht länger, wage den
ersten Schritt. Mein Hausengel steckt in mir, ist mein
Unruhegeist und der geduldige Zubringer guten Mutes.“

Lenka Reinerová, Mein Hausengel, 2000

„O schwankender Löwenzahn und glückliche Stockrose,
das tut aber meiner Nase gut.
da kann mir der künstliche Kram gestohlen bleiben,
das hier ist was andres als Rosenöl und Kölnischwasser.“

Jack London, Der Ruf der Wildnis, 1903

Ich weiß: Das Jahr 2016 läßt sich auch ohne einen solchen Kalender planen und organisieren – aber mit ihm wohl deutlich angeregter und beflügelter!

http://www.aufbau-verlag.de/index.php/aufbau-literatur-wochenplaner-2016.html

 

Werbeanzeigen

Arche Literatur Kalender 2015

  • Feste & Feiern
  • Wochenkalender
  • herausgegeben von Elisabeth Raabe und Regina Vitali
  • graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • Arche KALENDER Verlag     http://www.arche-kalender-verlag.com
  • 60 Blätter, 54 Photos
  • FORMAT 31,5 x 24 cm
  • 22,– € (D/A), 26,90 sFr
  • ISBN 978-3-047-6015-7

Literaturkalender TITELBLATT
G E R N G E S E H E N

Kalenderbegeisterung von Ulrike Sokul ©

Jedes Jahr widmet sich der Arche Literatur Kalender einem bestimmten Thema. Aus Anlaß des 30jährigen Kalenderjubiläums lauten die feierlichen Oberbegriffe für das Jahr 2015: »FESTE & FEIERN«.

Der erste Arche Literatur Kalender erschien 1984; damals befand ich mich noch im ersten Jahre meiner Ausbildung zur Buchhändlerin. Es ist immer von Vorteil, wenn man früh mit Originalen auf vertrautem Fuße steht, dann kann man nämlich an den verwässerten Nachmachermodellen, die früher oder später auf den Markt strömen, gelassen vorbeigehen und sich an bewährter Qualität erfreuen.

Woche für Woche blättert uns dieser Kalender ausgesprochen interessante und meist weniger bekannte Photographien berühmter Schriftstellerinnen und Schriftsteller auf. Begleitet von einem Zitat aus Briefen, Postkarten, Tagebüchern und Werken zeigen sich so ganz persönliche, heitere, tragische, bissige, verletzliche, lebensmüde und lebensfrohe, tief- und leichtsinnige sowie manchmal ganz unerwartete Facetten der abgebildeten Literaten. Ergänzt um kurze biographische Hinweise und Hintergrundinformationen zum Anlaß von Photographie und Notat, wird auf diesem Kalender Literaturgeschichte anschaulich lebendig.

Die Auswahl und Recherche der Photographien erfolgt durch die Verlegerin Regina Vitali und die der Texte durch die Verlegerin Elisabeth Raabe in Zusammenarbeit mit Klaus Blanc.
Die graphische Gestaltung von Max Bartholl ist auf vornehm-dezente Art attraktiv und sehr klar.

So bietet der Arche Literatur Kalender ein kultiviertes Kaleidoskop abgelichteter Literaten, kombiniert mit Zitaten von zeitloser Zutrefflichkeit.

Beispielhaft gebe ich hier einen Tagebucheintrag Erich Maria Remarques vom 23.April 1939 wieder: »Photographiererei u. Getue, weiter nichts. Alles ist dauernd in Pose – Und das mehr als ein halbes Jahrhundert vor facebook!

Für alle Literaturbegeisterten ist dieses Kalenderwerk ein anregender Fundus, um Altes neu und um Neues in Altbekanntem zu entdecken.

Einziger Wehmutstropfen für gegenwärtige Schriftsteller: die Aufnahme in den Kalender erfolgt grundsätzlich nur posthum. Klassiker müssen sich halt erst einmal als solche be- und erweisen.  😉

Litkalenderblatt FALLADA                          Litkalenderblatt REMARQUE

PS:
Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Kalender Verlag außer dem besprochenen Literatur Kalender auch einen Musik-, Küchen-, Geburtstags– und Kinder Kalender (Besprechung folgt) herausgibt.

PPS:
Der Arche Literaturkalender 2015 wurde vom Graphischen Club Stuttgart mit dem »gregor international award« in SILBER ausgezeichnet.