Kuschelflosse, Band 2

  • Die blubberbunte Weltmeisterschaft
  • Bilderbuch
  • Text und Illustrationen von Nina Müller
  • Magellan Verlag Juni 2015     http://www.magellanverlag.de
  • gebunden, Fadenheftung
  • 80 Seiten
  • Format: 20,5 x 24,5 cm
  • 12,95 € (D), 13,40 € (A)
  • ISBN 978-3-7348-2804-1
  • ab 4 Jahren
    KUSCHELFLOSSE, Band 2

BLUBBERAUFREGUNG

Bilderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Tauchen Sie ein in die lustige Unterwasserwelt von Fischhausen. Die vier Fischfreunde, die im vorhergehenden ersten Band siehe: https://leselebenszeichen.wordpress.com/2015/04/07/kuschelflosse/ bereits erfolgreich einen lustigen Abenteuerschwimmzug zum Zauber-Riff absolviert haben, wollen diesmal an der großen Blubber-Weltmeisterschaft teilnehmen.

Kaum hat der verträumte Fellfisch Kuschelflosse die Flaschenpost mit der Nachricht über die Blubberweltmeisterschaft gelesen, da greift er schon zum Aquafon und informiert seine besten Freunde.

Das kluge und belesene Seepferdchen Sebi, die süße Schwimmerdbeere Emmi, der eckige Herr Kofferfisch und Kuschelflosse treffen sich am Seeigelfelsen und schmieden begeistert Pläne. Schnell sind sie sich einig, daß sie eine Mango-Blubber-Maschine bauen und sich von nun an die Blubberbande nennen wollen.

Sie besuchen Professor Maschinenblitz, einen blitzgescheiten Erfinderfisch, der ihnen großzügig einen Bauplan nebst Zutatenliste und Bauanleitung schenkt.

Auf dem Weg zum Krimskramsladen, in dem der Kofferfisch immer seinen Krimskrams kauft, müssen sie zunächst ein verrücktes Fischstäbchen-Labyrinth überwinden, aus dem sie nur durch Bestechung mit Ketchup, den Herr Kofferfisch zufällig in den geräumigen Tiefen seines „Kofferraumes“ dabei hat, herausgelotst werden.

Der Krimskramsladen macht seinem Namen alle Ehre, führt jedoch trotz eines überquellenden Warenangebotes nicht die Maschinenbauteile, welche die Blubberbande braucht. Daraufhin leitet sie der Findefisch zur Maschinenfabrik. Dort wird ihnen von einem freundlichen Mechanikerfisch flinkfossig-kompetent geholfen, und er schickt ihnen sogar einen Lieferfisch, der alle Bauteile transportiert.

In der Wasserbaumschule wird noch ein köstlicher Mangobaum erworben, und am nächsten Tag geht es los mit dem Bau der Mango-Blubber-Maschine. Es gibt einige Pannen und Mißgeschicke, aber gemeinsam meistern sie alle Schwierigkeiten. Emmi pflegt den Mangobaum mit Wasserläusepippi-Dünger und mit flüssiger Sonne. Außerdem streichelt sie seine Blätter, denn an einem glücklichen Baum wachsen die Mangofrüchte besser und schneller.

Der erste Testlauf mit Maschine und Mangos klappt hervorragend, und die Mangoblubber schmecken vorzüglich. Glücklich und voll freudiger Erwartung schwimmen Kuschelflosse, Herr Kofferfisch, Emmi und Sebi schlafen.

Am nächsten Tag schwimmen sie zur Blubber-Weltmeisterschaft an. Neidlos und anerkennend bewundern sie die Darbietungen der anderen Teilnehmer, nur beim Riesenpupsfisch sind sie nicht ganz einer Meinung. Als aber der böse Blubberkäfer ebenfalls mit einer Mango-Blubber-Maschine auftritt, wird es kniffelig. Indes, der Ideenklau wird schnell aufgeklärt und der Plagiator bestraft.

Nach all der Aufregung beschließt die Jury weise, daß einfach ALLE weltmeisterwürdig seien; sodann wird fischfröhlich-ausgelassen gefeiert – selbstverständlich mit oberleckeren Mangoblubbern.

Die fröhlichen, detailreichen, bunten Illustrationen, die niedlich-schrägen Fischcharaktere und z.B. auch die pfiffige Textverdrehung bei den Szenen im verRÜCKten Fischstäbchen-Labyrinth oder der Schraubengewindekorpus des Mechanikerfisches bieten nachhaltiges Anschauungsmaterial für lustige Vorlesestunden.

Bei Kuschelflosses zweitem Abenteuer ist der recht umfangreiche Text auf zehn Kapitel verteilt. Nina Müllers Erzählsprache ist zugleich einfach und anregend wortverspielt. Der Spannungsbogen ist kindgemäß und kapitelportioniert überschaubar.

Der skurrile Humor – in Wort und Bild – der Kuschelflosse-Bilderbücher verdient besondere Erwähnung. Manche Details sind herrlich absurd, z.B. trinken die Fischfreunde im Café Seetang WASSERSCHORLE – also da muß man erstmal drauf kommen, findefische ich.

Hier geht es zur LESEPROBE:
http://www.magellanverlag.de/inhalt/leseproben/kuschelflosse-band2/

Und hier geht es zur Besprechung des 1. Bandes von KUSCHELFLOSSE:
https://leselebenszeichen.wordpress.com/2015/04/07/kuschelflosse/

 

Die Autorin und Illustratorin:

»Nina Müller, geboren 1977 in Bayreuth, studierte Design in Wiesbaden und Sydney, bevor sie viele Jahre als Art-Director in einer renommierten Werbeagentur arbeitete. Heute hat sie ihr eigenes Designbüro in Bayreuth und genießt neben den konzeptionellen Aufgaben mehr Zeit für ihre liebste Leidenschaft: das Schreiben und Illustrieren fantastischer Geschichten.«

Werbeanzeigen

Kuschelflosse, Band 1

  • Das unheimlich geheime Zauber-Riff
  • Bilderbuch
  • Text und Illustrationen von Nina Müller
  • Magellan Verlag   Juli 2014                   www.magellanverlag.de
  • gebunden, Fadenheftung
  • 80 Seiten
  • Format: 20,5 x 24,5 cm
  • 12,95 € (D), 13,40 € (A)
  • ISBN 978-3-7348-2801-0
  • ab 4 Jahren
    Kuschelflosse

K U S C H E L A B E N T E U R E R

Bilderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Fischverliebte können in diesem Bilderbuch ungeahnte Entdeckungen machen. Die vier Hauptfiguren leben unter Wasser in Fischhausen. Zuerst lernen wir den Fellfisch Kuschelflosse kennen, der, wie sein Name schon andeutet, gerne herumkuschelt. Jeden Tag zelebriert er mit seinem Haustier Flauschi eine Traumstunde, bei der die beiden gemütlich aneinander gekuschelt der Musik aus dem Unterwasserradio lauschen.

Dieses eigenwillige Radio verfügt über einen Geheimsender, der eines wässrigen Tages von einem zauberhaften, bunten Riff berichtet, wo eine uralte Zauberschildkröte leben solle, die Wünsche erfüllen könne. Der Weg dorthin sei geheimer als geheim, und nur wenige hätten ihn bisher gefunden.

Kuschelflosse ist sofort Feuer und Flamme bzw., um im richtigen Element zu bleiben: er kann seine Flossen nicht ruhen lassen, bis er seine drei besten Freunde mit seinem Wunschfieber angesteckt hat. Seebrillchen Sebi, ein kluges und belesenes Seepferdchen, Schwimmerdbeere Emmi, ein erdbeerförmiges und erdbeerfarbenes Fischmädchen, und Herr Kofferfisch, der in seinem Kofferbauch alles Mögliche transportieren kann, sind sofort begeistert.

Am nächsten Tag schwimmen die vier Freunde mit freudiger Erwartung ins größte Abenteuer ihres Lebens. Zunächst begegnen ihnen im „Grinsegras-Tal“ lustige Grinsegräser, die etwas verwackelte Sprechgewohnheiten haben, beim Passieren der „spannenden Schlucht“ sucht sich eine gefährliche Feuerqualle Kuschelflosse zum Imbiß aus, aber seine drei Freunde überlisten den Freßfeind mit einer Badeblubberkugel.

Die freundliche Rosa Muschel, der sie nach dieser überstandenen Gefahr begegnen, schenkt ihnen einen Findefisch, der alle Wege findet. Nach einigen größeren und kleineren Hindernissen kommen sie endlich am Zauberriff an, und die schwerhörige Zauberschildkröte erfüllt, nach einigen lustigen Mißverständnissen, Kuschelflosses Wunsch nach dem Aller-aller-aller-aller-aller-Wertvollsten, was es auf der ganzen Welt gibt.“ Was das ist, dürfen Sie bei der Lektüre gerne selbst entdecken…

Die Illustrationen von Nina Müller sind kindlich-verspielt, ein bißchen comicartig sowie fröhlich-bunt, und sie geben die Charaktere der sympathisch-schrägen Fischfiguren treffgenau wieder.

Die Geschichte von Kuschelflosse und seinen Freunden wird von Nina Müller in einfachen, anschaulichen und witzigen Worten erzählt, als Beispiel nenne ich die müde Schnecke in Zeitlupe.“ Die sprachspielerischen Elemente, mit denen sie den Text bereichert, dürften beim Vorlesen eine Quelle für viel kindlichen Spaß sein.

„Kuschelflosse“ ist eine abenteuerlustige Geschichte, bei der die Betonung eindeutig auf LUSTIG liegt. Der recht umfangreiche Text ist übersichtlich auf neun Kapitel verteilt, so daß ein wohlportioniertes Vorlesen in sinnvollen Abenteuerschwimmzügen ermöglicht wird. Dank des skurrilen Humors löst sich die Spannung schließlich stets in Schmunzeln auf.

Naturgesetzliche Präzision dürfen Sie beim Eintauchen in diese Unterwasserwelt nicht erwarten, aber Sie können einen Seeigelverkehrsstau erleben und sich darüber wundern, warum und wozu Fische eine Badewanne brauchen.

 

Die Autorin und Illustratorin:

»Nina Müller, geboren 1977 in Bayreuth, studierte Kommunikationsdesign in Wiesbaden und Sydney, bevor sie nach München zog und als Art Director in einer der renommiertesten Werbeagenturen Deutschlands arbeitete. Heute hat sie ihr eigenes Designbüro in Bayreuth und genießt neben den konzeptionellen Aufgaben mehr Zeit für ihre liebste Leidenschaft: das Schreiben und Illustrieren fantastischer Geschichten mit einzigartigen Charakteren

PS:

Magellan, ein neuer Kinderbuchverlag (Geburtstag war im Frühjahr 2014), der sich nach einem berühmten Seefahrer und Entdecker nennt, macht seinem Namen alle Ehre durch die Entdeckung und Verlegung neuer, noch unbekannter Talente jenseits des Massengeschmacks.

Außerdem hat sich dieser Verlag auf die Fahne geschrieben, bei der Herstellung seiner Bücher einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Sie werden auf dem Buchmarkt nicht viele Verlage finden, die außer dem Hinweis auf FSC-Mix-Papier auch noch Farben auf Pflanzenölbasis, Lacke auf Wasserbasis und lösungsmittelfreie Klebstoffe verwenden und die hauptsächlich in Deutschland produzieren.

Ich wünsche dem originellen, ganzheitlich-nachhaltigen Buchprogramm des Magellan Verlages viel Erfolg, unzählige Leser und unbezahlbare Begeisterung.

http://www.magellanverlag.de