Wir beide passen richtig gut zusammen

  • Der kleine Siebenschläfer
  • Text von Sabine Bohlmann
  • Illustrationen von Kerstin Schoene
  • Thienemann Verlag, Juli 2021   www.thienemann.de
  • 16 abgerundete Pappseiten
  • Format: 165 x 165 mm
  • 7,99 € (D), 8,30 € (A), 11,90 sFr.
  • ISBN 978-3-522-45950-1
  • Pappbilderbuch ab 2 Jahren

Wir-beide-passen-richtig-gut-zusammen-isbn-978-3-522-45950-1_1
MITEINANDER  ANDERSSEIN

Bilderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Der kleine Siebenschläfer erweist sich als sehr bilderbuchvermehrungsfreudig. Nach sechs Bilderbüchern für Kinder ab 4 Jahren ist mit dem vorliegenden Band „Wir passen richtig gut zusammen“ nun das vierte Pappbilderbuch für Kinder ab 2 Jahren erschienen.

Der sympathische kleine Siebenschläfer und seine noch kleinere Freundin, die Hasel- maus, sind der Ansicht, daß sie gut zusammenpassen. Doch dann zählen sie auf, was sie alles unterscheidet. Da wären die unterschiedlichen Körpergrößen, die Fellfarben, die Schwanzform und die Eßvorlieben.

Ja, sie sind ja doch sehr verschieden, und vor lauter Verschiedenheit fremdeln die beiden einen Moment lang miteinander. Doch dann fällt dem kleinen Siebenschläfer zum Glück ihre wesentliche Gemeinsamkeit ein – sie mögen einander, und das verbindet sie über alle Unterschiede hinweg, und schon passen sie wieder richtig gut zusammen.

Wir-beide-passen-richtig-gut-zusammen-isbn-Innenabbildungen

Illustration Kerstin Schoene © Thienemann Verlag 2021

Die einfachen, kurzen Dialoge zwischen Siebenschläfer und Haselmaus sowie die possierliche, körpersprachlich ausdrucksvolle zeichnerische Darstellung der beiden Tierchen vermittelt kleinen Kindern anschaulich und altersgemäß die Spannung zwischen Unterschieden und Gemeinsam- keiten.

So können Kinder spielerisch erkennen, daß es in Ordnung ist, anders und unterschiedlich zu sein, und daß man darüber hinaus über die wechsel- seitige Zuneigung zum Anderen zu einem auskömmlichen Miteinander finden kann.

Die festen, abgerundeten Pappseiten sind strapazierfähig und kommen der noch ungeübten Kleinkindmotorik freundlich entgegen.

Hier entlang zum Buch und zur Leseprobe auf der Verlagswebseite:
https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/wir-beide-passen-richtig-gut-zusammen-isbn-978-3-522-45950-1

Hier entlang zum ersten Band: Das ist noch nicht gemütlich
Hier entlang zum zweiten Band: Gleich ist alles wieder gut

Die Autorin:

»Geboren wurde Sabine Bohlmann in München, der schönsten Stadt der Welt. Als Kind wollte sie immer Prinzessin werden. Stattdessen wurde sie (nachdem sie keinen Prinzen finden konnte und der Realität ins Auge blicken musste) Schauspielerin, Synchron-sprecherin und Autorin und durfte so zumindest ab und zu mal eine Prinzessin spielen, sprechen oder über eine schreiben.
Geschichten fliegen ihr zu wie Schmetterlinge. Überall und zu allen Tages- und Nacht-zeiten (dann eher wie Nachtfalter). Sabine Bohlmann kann sich nirgendwo verstecken, die Geschichten finden sie überall. Und sie ist sehr glücklich, endlich alles aus ihrem Kopf rausschreiben zu dürfen. Auf ein blitzeblankes, weißes – äh – Computerdokument. Und das Erste, was sie tut, wenn ein neues Buch in der Post liegt: Sie steckt ihre Nase ganz tief hinein und genießt diesen wunderbaren Buchduft.« www.sabinebohlmann.com

Die Illustratorin:

»Kerstin Schoene, geboren 1981 in Haan, studierte Kommunikationsdesign an der Bergischen Universität Wuppertal. Schwerpunkt ihres Studiums war Illustration bei Wolf Erlbruch. Seit ihrem erfolgreichen Abschluss arbeitet sie freiberuflich als Illustratorin und Grafikdesignerin. Sie zeichnet für verschiedene Verlage, schreibt und illustriert eigene Kinderbücher. Sie lebt, unter Beobachtung eines Fellknäuels, in Haan.«  www.kerstinschoene.de

Leselebenszeichen-Datenschutzerklärung: https://leselebenszeichen.wordpress.com/datenschutzerklaerung/

15 Kommentare zu “Wir beide passen richtig gut zusammen

  1. Meine Zwei müssen ja auch lernen: großer Bruder, kleiner Bruder – da hilft dieses Büchlein sicher, zumal der Große schnell auswendig lernt und dem Kleinen dann vorlesen könnte, selber lesen dauert noch etwas.
    Lieber Gruss zu Dir, Karin

    Gefällt 3 Personen

  2. Meinem hellseherischem Blick offenbaren sich bereits Zeilen eines Kinderliedes der Zukunft:
    „…das muss ein schlechter Siebenschläfer sein
    dem niemals fiel das Buchvermehren ein…“
    Bei Serienproduktionen bleibt natürlich immer ein gewisser Restargwohn, ob man nicht vielleicht ein erfolgreiches Konzept maximal ausschlachten möchte. Auf der anderen Seite lieben Kinder vertrautes „Personal“ in ihren Geschichten. Und eine karnickelhafte Produktion ständig neuer Figuren wäre ja auch nicht das Gelbe vom Ei.
    Letztlich geht es ja um die vermittelten Inhalte, und da finde ich durchaus, dass hier ein sehr wesentliches Thema berührt wird. Gemeinsamkeiten sind eine feine Sache – bis eines Tages aus einer gemeinsamen Vorliebe eine erbitterte Konkurrenzsituation entsteht. Und die Unterschiede wecken zwar oft die natürlich Neugier der Kinder – und doch werden sie dann in der Praxis oft zur Quelle vielgestaltiger Unliebsamkeiten, die für ein ganzes Leben prägend wirken können. Da kann die Anregung, Unterschiede spielerisch-wertschätzend zu entdecken, sehr wertvoll sein. 🙂

    Gefällt 3 Personen

    • Verbindlichen Dank für Deine vielsaitigen Betrachtungen. 🙂
      Ich teile Deinen Restargwohn hinsichtlich von Serienproduktionen, jedoch hat sich bei den Siebenschläfer-Bilderbüchern mein Argwohn bisher nicht bestätigt.
      Ich denke auch, daß die frühkindliche spielerische Vermittlung von Wertschätzung für Andersartigkeiten – ohne dabei die eigene Eigenart zu unterdrücken – zu einer kooperativeren Einstellung gegenüber anderen Menschen führen kann. 😀

      Gefällt 2 Personen

  3. Die Idee ist so einfach und doch so komplex. Vielleicht wäre die Welt anders, wenn jedem das schon als Kind klar geworden wäre. Dieses Buch müsste Pflichtlektüre sein. 😉 Liebe Grüße an Dich, Barbara

    Gefällt 6 Personen

    • Hab‘ Dank für Deine Zustimmung, liebe Barbara.
      Wer als Kind schon eine gewisse Übung in der Akzeptanz von Unterschieden hat, sollte dies hoffentlich auch noch als Erwachsener schaffen. Kinder sind allerdings meist „weicher“ und noch nicht so „versteinert“ wie Erwachsene, die sich in ihren diversen Haltungen, Vorstellungen und Gewißheiten gemütlich eingerichtet haben.
      Liebe Grüße auch von mir zu Dir 😀

      Gefällt 5 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s