100 Sachen, die Geschichte machten

  • Von der Bronzeaxt bis zum Roboter
  • von Dr. Patrick Henßler
  • Verlag arsEdition, September 2019 www.arsedition.de
  • gebunden
  • Fadenheftung
  • Format: 264 x 198 mm
  • 240 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
  • 20,00 € (D), 20,60 € (A)
  • ISBN 978-3-8458-3192-3
  • Kindersachbuch ab 10 Jahren

GESCHICHTE  ZUM  ANFASSEN

Buchbesprechung  von Ulrike Sokul ©

Unzählige Entwicklungsschritte führen von den ersten menschlichen Handabdrücken steinzeitlicher Höhlenbewohner bis zur Rechnertastatur, auf der ich jetzt diese Buch- besprechung tippe, die später auf digitalem Wege durch die Netzwelt reisen wird. „100 Sachen, die Geschichte machten“ bietet in hundert Kapiteln einen streiflichternden Überblick über die kulturhistorische Entwicklung der Menschheit von der Vor- und Frühgeschichte über die Antike, das Mittelalter und die Frühe Neuzeit bis hin zur Moderne.

Jedes Kapitel beginnt mit einem der jeweiligen Zeitspanne entstammenden Gegenstand und führt von diesem Gegenstand weiter zu den Lebensbedingungen und kulturge-schichtlichen Gegebenheiten sowie zu historisch-prägenden Persönlichkeiten, gesell-schaftlichen Veränderungen, naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und technischen Fortschritten der betreffenden Epoche.

Dr. Patrick Henßler © Verlag arsEdition 2019

So führt der Faustkeil durch die Steinzeit, die ersten Tongefäße zur Vorratshaltung mar-kieren den Beginn von Ackerbau und Viehzucht, und Lehmziegel zeugen von den ersten Stadtgründungen im geographischen Gebiet des sogenannten „fruchtbaren Halb- monds“. Die Erfindung des Rades wird am Beispiel des ägyptischen Streitwagens er- läutert, die Schrifttafel illustriert den Übergang von der Bilder- zur Keilschrift und führt schließlich zur Entstehung des ersten phönizischen Alphabets. Die Bronzeaxt steht exemplarisch für die Erfindung der Metallverarbeitung (Legierung) und den Wechsel von Steinwerkzeugen und –Waffen zu Bronzewaffen und –Werkzeugen.

Zum Ausklang der einzelnen Epochen faßt eine illustrierte Doppelseite mit einer infor- mativen Zeitstrahlübersicht die wichtigsten Etappen noch einmal kurz und bündig zusammen.

Zwischen den Einzelkapiteln der verschiedenen Epochen wird gelegentlich ergänzend auf einer Doppelseite die Veränderung einzelner Gegenstände oder Kulturtechniken chronologisch dargestellt. Beispielsweise finden wir eine Übersicht „Mit der Zahnbürste durch die Zeit“ eine andere, die sich mit „Musik im Wandel der Zeit“ befaßt.

Dr. Patrick Henßler © Verlag arsEdition 2019

Die beschriebenen Gegenstände weisen manchmal auf gesellschaftliche Mißstände und entsprechende Umbrüche hin. So „beleuchtet“ die Bergwerkslampe die Kinderarbeit zur Zeit der Frühindustrialisierung, und der Plastikstrohhalm steht exemplarisch für die gefährliche Plastikflut der Gegenwart.

Gleichwohl werden auch positive demokratische, zivilisatorische und freiheitliche Errungenschaften thematisiert. So etwa die Unterzeichnung des deutschen Grund- gesetzes am 23. Mai 1949. Stichwortgeber für dieses Ereignis unserer Geschichte ist der hochwertige Füller, mit dem die Mitglieder des Parlamentarischen Rates den Gesetzestext unterschrieben.

Dr. Patrick Henßler © Verlag arsEdition 2019

Dieses Sachbuch macht Geschichte einerseits anschaulich durch die An- knüpfung an konkrete Gegenstände, die mit sehr ansprechender bildlicher Begleitung in Szene gesetzt werden, andererseits durch die sehr klaren, komprimierten, kindgemäßen Erklärungen zur buchstäblich fortschritt- lichen Bedeutung und Wirkung dieser Gegenstände auf die Lebensumstände der Menschen und die wandelbaren gesellschaftlichen Herrschaftsformen, Strukturen und Regeln. 

„100 Sachen, die Geschichte machten“ ist sehr geeignet, Kindern stufen- weises und zusammenhängendes Wissen über die Vergangenheit zu vermitteln, ihren historischen Horizont zu weiten und die beachtlichen Entwicklungsschritte der Menschheit zu würdigen. Im Gegensatz zum heute üblichen kurzatmigen Geschichtsunterricht haucht dieses Buch Kindern einen deutlich längeren historischen Atem ein.

 

Hier entlang zum Buch auf der Verlagswebseite:
https://www.arsedition.de/produkte/detail/produkt/100-sachen-die-geschichte-machten-9031/

 

Querverweis:

Als Ergänzung zu „100 Sachen die Geschichte machten“ empfiehlt sich das illustrierte Kindersachbuch Opa Mammut/Eine Familien-Weltgeschichte für Kinder“ von Dieter Böge und Bernd Mölck-Tassel, in dem die Entwicklungsgeschichte der Menschheit als Familiengeschichte in 52 Generationen-Kapiteln nacherzählt wird: https://leselebenszeichen.wordpress.com/2017/04/18/opa-mammut/

 

Leselebenszeichen-Datenschutzerklärung: https://leselebenszeichen.wordpress.com/datenschutzerklaerung/

28 Kommentare zu “100 Sachen, die Geschichte machten

  1. Ich schließe mich vielen der Kommentare hier an: Warum soll nett aufgemachtes Wissen nur Kindern vorbehalten bleiben. Auch wir „Großen“ und/oder „Alten“ können uns an neuem Wissen, das uns lesetauglich vermittelt wird, erfreuen.

    Gefällt 1 Person

  2. Scheint mir ein tolles Werk zu sein, liebe Ulrike, durch das ich *heimlich*, unauffällig, nachlernen kann, wo vorher immer noch ein tiefes gähnendes Loch in meiner geschichtlichen Bildung klaffte… Ich würde es meinem *großen* Enkel schenken und mich selbst am meisten darüber freuen 🙂
    Ganz herzlich, Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Bruni,
      hab‘ Dank für Deine zugeneigte und verschenkfreudige Resonanz auf meine Buchempfehlung.
      Der Club der willigen nachträglichen Geschichtswissenslückenfüller wird hier im Kommentarstrang immer größer. 😉
      Herzlich grüßt Dich,
      Ulrike

      Liken

  3. Ich bin immer skeptisch, wenn ich so ein „allumfassendes“ Buch vor die Lesebrille bekomme. Häufig leidet die Qualität durch die Vielzahl unterschiedlicher Themen, die Verfasser nicht immer kompetent abhandeln. Hier scheint ein ausgewogenes Buch vorzuliegen.

    Gefällt 2 Personen

    • Vielen Dank für Deine interessierte Rückmeldung. Das vorliegende Buch erhebt keinen Anspruch auf eine vollständige Menschheitsgeschichte, sondern es gewährt mit Hilfe anschaulicher Objekte einen streiflichternden Querschnitt durch die Epochen. Ich finde es durchaus ausgewogen, auch wenn man immer irgend einen Aspekt oder historischen Blickwinkel vermissen kann, der einem vielleicht persönlich besonders relevant erscheint. Zum Beispiel fehlt mir in allgemeinen Geschichtsbüchern oft die Betrachtung und Erwähnung matriarchaler Gesellschafts- und Religionsformen.

      Liken

    • Na sowas, auch Du, liebe Barbara,
      gehörst hier zum Club der heimlichen Wissenslückenfüller mit Hilfe von Vorlesestunden für die eigenen Enkelchen. 🙂
      Vielen Dank für Deine buchklappenbefliegelte 😉 Rückmeldung.
      Herzensgruß von mir zu Dir

      Gefällt 3 Personen

      • Selbstverständlich, woher wüsste ich sonst, wie ein Flugzeug fliegt oder eine hydraulische Pumpe funktioniert. 😁 Danke Dir für die Vorstellung und genauso liebe Grüße an Dich.

        Gefällt 2 Personen

    • Es freut mich, liebe Nina,
      daß meine Buchempfehlung und die ansprechende Buchgestaltung von „100 Sachen, die Geschichte machten“ so positiv von Dir aufgenommen werden.
      Liebe Grüße auch von mir zu Dir

      Liken

  4. Diese Bücher wecken einfach die Lust am Lernen – wir haben früher lieber das Weite gesucht bei dreidreidrei bei Issos Keilerei . Außerdem frische ich so dem Enkelfratzen gegenüber mein eigenes Wissen auf, bzw. muß gar nicht zugeben, dass ich so vieles nicht gewußt habe. Learning by doing – Lesen ist ja auch doing. -:))
    Abendgruß zu Dir – mir liegt der Kater schon tiefschlafend zu Füßen, Karin

    Gefällt 3 Personen

    • Ja, liebe Karin, solche Lernlust weckenden Auffrischungen nähren sowohl den jungen als auch den reiferen Geist und verschaffen ungeahnte Wissensvorsprünge gegenüber Enkelkindern. 😉
      Laß Dich vom Kater schön in den Schlaf schnurren.
      Mit einem herzlichen Abendgruß,
      Ulrike

      Gefällt 1 Person

  5. Tatsächlich war der erste Gedanke, der mich bei der Lektüre deiner Rezension streifte: „Das Buch klingt interessant – aber wo um alles in der Welt nimmt man eben so auf die Schnelle ein zehnjähriges Kind her?“ Bei näherer Betrachtung schwimme ich aber ganz auf der Wellenlänge der bisher hier Kommentierenden. Das Buch eignet sich doch trefflich auch für gewesene Kinder. Und recht eigentlich halte ich mich für die Lektüre dieses Buches sogar für besonderes qualifiziert. Denn im keine-Ahnung-von-Geschichte-Haben bin ich stark. Aber sowas von. Da lässt sich mit etwas Nachhilfe echt noch was ausrichten. Luft nach oben gibt’s zur Genüge. Und erst noch ein SACH-liches Geschichtsbuch. Das findet man auch nicht alle Tage. Der Geschichtsunterricht meiner Schulzeit war jedenfalls sehr stark auf die vermaledeiten „großen Männer“ der Weltgeschichte fixiert. Und die konnte ich eigentlich allesamt überhaupt nicht leiden. Womit zwar keine Entschuldigung aber zumindest eine feine Ausrede für meinen ausgeprägten Mangel an Geschichtskenntnissen zur Hand ist. 😉

    Gefällt 8 Personen

  6. Liebe Ulrike aka Bücherfee!

    Danke für auch *diese* wundervolle Rezension! Das Buch wird gekauft – als Geschenk, aber für einen Erwachsenen… Ich glaub, so wie es gestaltet und aufgebaut ist, bereitet es jedem Lesespaß! 😊

    Ganz herzliche Grüße und bleibe gesund! VVN

    Gefällt 4 Personen

    • Vielen Dank für Deine ausdrückliche Wertschätzung der Qualität meiner Rezension und für das Buch als Geschenk. Gewiß können auch erwachsene Leser mit diesem anschaulich-informativen Sachbuch auf eine lehrreiche Zeitreise gehen. 🙂
      Herzensgruß von mir zu Dir

      Gefällt 3 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s