Als Rigo Mäuse anpflanzte und Rosa Leoparden erfand

  • 31 Geschichten von großartigen Kleinigkeiten
  • Text von Lorenz Pauli
  • Illustrationen von Kathrin Schärer
  • Atlantis Verlag, 2021   www.atlantisverlag.ch
  • gebunden
  • Fadenheftung
  • 144 Seiten
  • Format: 20 x 26 cm
  • 20,00 € (D), 20,60 € (A), 28,90 sFr.
  • ISBN 978-3-7152-0831-2
  • Geschichtenbilderbuch ab 5 Jahren

LorenzPauli_KathrinSchärer_AlsRigoMäuseanpflanzteundRosadieLeopardenerfand_AtlantisVerlag

PHANTASTOPHILOSOPHISCHE  GEDANKENSPIELE

Kinderbuchrezension  von Ulrike Sokul ©

Der erste Band von „Rigo und Rosa“ ist vor fünf Jahren erschienen (siehe meine Be-sprechung: Rigo und Rosa). War bereits dieser erste Band ein besonderes Kinderbuch von erstaunlicher Einfühlsamkeit und spielerischer Weisheit, so setzt sich dies nun im Folgeband erfreulich fort. Dennoch kann man beide Bücher unabhängig voneinander vorlesen.

Rigo ist ein alter Leopard und Rosa eine junge Maus, beide leben im Zoo. Sie haben sich kennengelernt, als Rosa eines Tages bei Rigo Schutz gesucht hat und Rigo, gerührt vom Vertrauen der kleinen Maus, davon Abstand nahm, diesen Leckerbissen zu verspeisen. Seitdem sind die beiden innig befreundet und unterhalten sich jeden Tag über die großen und kleinen Ereignisse des Zooalltags und die Fragestellungen und Gedanken- kreise, die sich daraus ergeben.

Rigo und Rosa sprechen über das Erfinden und Entfinden, über eine Abgabestelle für überflüssige Sorgen, über künstlerische Perspektiven, Zufälle und Verwandlungen, über Unglück und Glück, Kommen und Gehen, Vermissen und Sehnen, Wahrheit und Lüge, über die Komplexität gerechten Teilens sowie über Winzlinge und Wunder.

0831_58_59

Illustration von Kathrin Schärer © Atlantis Verlag 2021

Sie lauschen der Stille und betrachten Sternschnuppen, sie versuchen sich am Gedichte-reimen, bis Rosa kurzentschlossen einfach ein lustiges Gedicht aus bedeutungsfreien, aber sehr klangvollen Silben aufsagt, das beiden gefällt.

»Koro mumi dabidoll
Hani bani bilaboll
Samarubi dudel dimm
Rabelsomm ei rabelsimm
Dubidibidabi dar …«
(Seite 66)

Bemerkenswert ist zudem die Umkehrperspektive von Rigo und Rosa auf die sie beobachtenden Menschen. Dabei regt Rosa folgende Käfigbeschriftung für Menschen an: »Nette Herdentiere. Vielleicht mit den Schafen verwandt.« (Seite 48)

Lorenz Pauli erzählt die hier versammelten einundreißig Geschichten mit heiterem sprachlichen Fein- und Hintersinn. Die erkenntnisspielerischen Dialoge zwischen Rigo und Rosa ergeben sich immer aus konkreten Situationen oder Ereignissen, so daß Kinder den Gedankengängen einfach folgen können. Neben der unaufdringlichen philosophischen Tiefe ist auch die freundschaftliche Zärtlichkeit und Vertrautheit, mit der Rigo und Rosa miteinander umgehen, beeindruckend.

0831_138_139

Illustration von Kathrin Schärer © Atlantis Verlag 2021

Kathrin Schärers Illustrationen halten eine schöne Balance zwischen einer weitgehend naturalistischen Darstellung und der erzähldramaturgisch bedingten lebhaften mimischen und körpersprachlichen Ausdruckfülle. 

Diese Geschichten bieten anschaulichen Gefühlsreichtum und wunderbare phantasto-philosophische Gedankenspiele, die der kindlichen Geistesfrische, Lebensneugier und Entdeckungsfreude anregend entgegenkommen.

Hier entlang zum Buch und zur LESEPROBE auf der Verlagswebseite:

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer: Als Rigo Mäuse anpflanzte und Rosa die Leoparden erfand

Hier entlang zum ersten Band von Rigo und Rosa: Rigo und Rosa

Der Autor:

»Lorenz Pauli wurde 1967 geboren. Er gehört zu den beliebtesten Schweizer Kinderbuch-autoren und Erzählern. Für seine Bücher hat Lorenz Pauli zahlreiche Auszeichnungen bekommen, zuletzt den Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2017 für „Rigo und Rosa“ (Pauli/Schärer, 2016 Atlantis). Pauli lebt mit seiner Familie in Bern. www.mupf.ch «

Die Illustratorin:

»Kathrin  Schärer, geboren 1969 in Basel, studierte Zeichen- und Werklehrerin an der Hochschule für Gestaltung in Basel. Sie unterrichtet an einer Sprachheilschule und arbeitet als Illustratorin. Wiederholt hat sie eigene Texte illustriert und in langjähriger Zusammenarbeit und mit großem Erfolg Geschichten von Lorenz Pauli. Für ihr Gesamtwerk war Kathrin Schärer für den Hans-Christian-Anderson-Preis 2012 und für den Astrid Lindgren Award 2014 nominiert. Bereits zweimal wurde Kathrin Schärer mit dem Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis ausgezeichnet, 2011 für „Johanna im Zug“ (2009, Atlantis) und 2017 für „Rigo und Rosa“ (2016, Atlantis, Text von Lorenz Pauli). www.kathrinschaerer.ch «

0831_82_83

Illustration von Kathrin Schärer © Atlantis Verlag 2021

Leselebenszeichen-Datenschutzerklärung: https://leselebenszeichen.wordpress.com/datenschutzerklaerung/

31 Kommentare zu “Als Rigo Mäuse anpflanzte und Rosa Leoparden erfand

  1. Liebe Ulrike,
    danke, daß Du mir Rosa und Rigo vorgestellt hast. Bei den beiden eine Fliege im Käfig zu sein, wäre sicherlich sehr kurzweilig und unterhaltsam. Ich würde auch gerne von ihnen erfahren, wie und wo diese Abgabestelle für überflüssige Sorgen zu finden ist. 😊
    Sei herzlich gegrüßt,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

  2. Lieben Dank für diese Buchvorstellung. Geschichten mit Perspektivenwechseln finde ich immer sehr interessant und auch wichtig. Sie machen/halten den Geist beweglich. Und die Illustrationen sind zauberhaft, obwohl Rosa am Ende doch ein wenig nachdenklich schaut.

    Gefällt 1 Person

  3. Mir gefällt ja bereits das Fundament dieser Geschichten sehr gut: diese im Grunde „unmögliche“ Freundschaft, die letztlich doch sehr gut „funktioniert,“ weil beide sehr virtuos mit dem spielen, was sie verbindet, und dem Trennenden von Anfang an den Stecker ziehen, indem sie es eben gar nicht füttern. D.h. die Freundschaft gedeiht nicht „trotz irgendwas,“ sondern sie lebt einfach, spielerisch und lebendig. Aus der Leseprobe gefällt mir die Episode mit der verpuppten Maus besonders gut. Auch sie lebt ganz vom spielerischen Erleben und kommt nicht als „geschichtenverpackte Lektion“ daher. In diesem Sinne wirken auch die Illustrationen sehr passend – denn sie wirken ganz natürlich, obwohl sie den durchaus eigenwilligen Gesetzen der Geschichten folgen.

    Gefällt 5 Personen

    • Hab‘ Dank für Deine feinsinnige Resonanz auf die Geschichten von Rigo und Rosa. Der Autor verfügt in der Tat über einen leichthändigen Schreibstil, dessen vielschichtige Substanz sich aus den freundschaftlichen Szenen und dem spielerischem Ideenreichum fast von alleine ergibt.
      Rigo und Rosa sind auf erfreulich natürliche und heitere Weise selbstreflektiert und das spiegelt sich auch in den Illustrationen.

      Gefällt 4 Personen

  4. Deine wundervollen Buchbeschreibungen – für die ich herzlichst DANKE – liebe Ulrike, sind ja echt „gefährlich“ 😉 Unser Bücherschrank ist schon ganz schön voll und die Versuchung scheint groß, ihn um ein weiteres, so zauberhaftes Exemplar zu erweitern! 🤗
    Liebe Grüße,
    Elke

    Gefällt 1 Person

    • Lieben Dank, liebe Elke, für Deine ausdrückliche Wertschätzung meiner „gefährlichen“ Buchempfehlungen. 😉
      Der neue Band von Rigo und Rosa ist auf jeden Fall eine nachhaltige Bereicherung für Euren Bücherschrank und für diejenigen, die aus diesem Vorrat ihre geistige Nahrung erhalten.
      Herzlich grüßt,
      Ulrike

      Gefällt 1 Person

  5. Auch ich bin von diesem Buch begeistert. Besonders gefällt mir das Weltbild, bzw die Perspektive. Ich bin mir sicher, dass ich einen Heidenspaß haben werde, es mit meiner Enkelin zu lesen. Und sie kann ihre Lebensphilosophie mit einbringen.😁
    Die Zeichnungen sind liebevoll. Und nebenbei angemerkt, die Leseprobe ist sehr grosszügig.
    Und wie immer wunderbar von Dir vorgestellt, liebe Ulrike.

    Gefällt 3 Personen

      • So, eben habe ich den kurzen Buchausschnitt einem Stresstest unterzogen.
        Für meine Enkelin war die Freundschaft ganz selbstverständlich, denn Rigo ist ja Vegetarier.😂
        Das Konzept des sich Wunderns war ihr entweder nicht wirklich klar oder nicht der Rede wert.
        Ihre Schlussfolgerung: Man muss halt wissen, wie man miteinander redet.😂
        Und danach wollte sie von dem Buch nix mehr wissen.
        Ich denke, dass sie mit dem Inhalt noch überfordert ist, lustig war es trotzdem und das ganze Buch wird folgen.😁

        Gefällt 1 Person

      • Vielen Dank für Deinen amüsanten Praxistest mit Deiner Enkelin. Ihre unmittelbaren Schlußfolgerungen haben mich schmunzeln lassen. 😀 Allerdings ist Rigo eindeutig kein Vegetarier. 😉
        Gewiß dringt nicht jedes Thema, das Rigo und Rosa durchgehen, gleichermaßen stark ins kindliche Gemüt. Gleichwohl lohnt ein Lektürespaziergang durch das ganze Buch. 🙂

        Gefällt 1 Person

    • Herzlichen Dank, liebe Karin, für Deine begeisterte Bestätigung meiner Kinderbuchempfehlung!
      Auf der Buchmesse fühlte ich mich bei den Kinderbuchverlagen auch immer schon besonders wohl, obwohl es inzwischen einige Jahre her ist, daß ich die Buchmesse besucht habe.
      Mit einem lieben Gutenachtgruß von mir zu Dir, Ulrike

      Gefällt 2 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s