Stille Nacht, fröhliche Nacht

  • von Julie Völk
  • Bilderbuch
  • Gerstenberg Verlag  September 2017   www.gerstenberg-verlag.de
  • gebunden
  • Fadenheftung
  • Format: 25 x 30 cm
  • 32 Seiten
  • 16,95 € (D), 17,50 € (A), 21,90 sFr.
  • ISBN 978-3-8369-5602-4
  • Bilderbuch ab 4 Jahren

B E S C H A U L I C H K E I T

Bilderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Bei Julie Völk erzählen allein die Bilder eine Geschichte, Worte kommen nur vereinzelt als  Bestandteil der komplexen Szenerien vor – z.B. als Ladenlokalbeschriftung. Für den Betrachter teilt sich nur das mit, was er den Bildern abliest. Je aufmerksamer, geduldiger und aufgeschlossener dies geschieht, umso mehr gibt es zu entdecken und zu erzählen. Jedes neue Durchblättern erschließt weitere Details, verborgene Bezüge und Deutungsmöglichkeiten.

Auf den ersten Seiten blättern wir eine weite Winterlandschaft auf. Ein Hirsch und ein Hase schauen einer bunten Wagenkolonne nach. Das zusammengefaltete, gestreifte Zelt auf einem der Wagen weckt sogleich eine Assoziation zum Zirkus.

Die bunten Wagen fahren in eine kleine Stadt und passieren einen Marktplatz, auf dem ein munteres vorfestliches Treiben zu beobachten ist. Menschen erledigen letzte Einkäufe, heimeliges Licht strahlt aus allerlei Ladenlokalen, winzige Einblicke in diverse Wohnungsfenster zeigen weihnachtliche Dekorationen, Kinder fahren Karussell, und überall wimmelt es von Fuß- und Schlittenspuren im Schnee.

Illustration von Julie Völk © Gerstenberg Verlag 2017

 

Die Zirkuswagen nähern sich einem Haus am Stadtrand und halten dort. Erwachsene und Kinder steigen aus. An der geöffneten Haustür werden die Gäste von einer lächelnden Frau empfangen, und ihre kleine Tochter läuft freudestrahlend in die geöffneten Arme ihres Vaters.

Illustration von Julie Völk © Gerstenberg Verlag 2017

Alle helfen bei den Vorbereitungen für ein opulentes Festmahl, Geschenke werden eingepackt, der Tannenbaum wird geschmückt, und immer musiziert irgendjemand, wahlweise mit einer Geige oder einer Ziehharmonika.

Nach dem Essen sitzt, liegt und akrobatiert die heitere Gesellschaft gemütlich zusammen, und schließlich schlafen alle mit einem seligen Lächeln im Gesicht ein, geborgen aneinandergekuschelt …

Illustration von Julie Völk © Gerstenberg Verlag 2017

Wie schon der Vorgängerband „Guten Morgen, kleine Straßenbahn!“ (siehe meine Rezension: https://leselebenszeichen.wordpress.com/2016/09/04/guten-morgen-kleine-strassenbahn/ ) ist „Stille Nacht, fröhliche Nacht“ ein Bilderbuch, mit dem man sein Kind dazu animieren kann, vieles selbst zu den Bilderabfolgen zu formulieren.

Die zarten, detailverspielten Blei- und Buntstiftzeichnungen haben einen eigenwilligen, attraktiv-altmodischen Charme. Die warmherzige Darstellung des geglückten zwischenmenschlichen Miteinanders sowie die deutliche Empfindung von Lichtwärme, die alleine schon von der Lichtaura der Straßenlaternen und der erleuchteten Fenster im Kontrast zur winterlichen Schneekühle ausgeht, ist beeindruckend.

Die filigranen Zeichnungen lassen Raum, vielen Betrachtungspfaden zu folgen: die Fußspuren im Schnee verraten etwa, woher jemand kommt, Mimik und Körpersprache der Figuren enthalten Miniaturepisoden, und einige tierische Mitspieler wie Hasen, Katzen und einige Vögel verfolgen am Rande des Geschehens ihre eigenen Absichten …

Kleine Anspielungen auf die beiden vorhergehenden Bilderbücher sind ebenfalls zu entdecken. So findet sich auf dem Karussell ein Löwe, der an das Bilderbuch „Das Löwenmädchen“ erinnert, und ich könnte schwören, der Straßenbahn- schaffner aus „Guten Morgen, kleine Straßenbahn!“ befindet sich ebenfalls unter den zahlreichen Passanten der kleinen Stadt.

In Julie Völks schelmisch-zärtlicher und geheimnisvoll-verspielter Bilderwelt öffnet sich still und leise und nachhaltig ein weiter Herzensraum.

Also: Hereinspaziert!

 

Hier entlang zum Buch auf der Verlagswebseite: https://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailansicht&url_ISBN=9783836956024&highlight=stille

Hier entlang zu meiner begeisterten Besprechung von Julie Völks zweitem Bilderbuch „Guten Morgen, kleine Straßenbahn!“ : https://leselebenszeichen.wordpress.com/2016/09/04/guten-morgen-kleine-strassenbahn/

 

Die Illustratorin:

»Julie Völk, geboren 1985 in Wien, wuchs im ländlichen Niedersachsen auf. Sie studierte an der HAW in Hamburg Illustration. Ihr Debüt Das Löwenmädchen ist gleich mit dem Nachwuchspreis Serafina und dem Troisdorfer Bilderbuchpreis 2015 ausgezeichnet worden. Für ihr zweites Bilderbuch Guten Morgen, kleine Straßenbahn! erhielt sie den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2017. Die Künstlerin lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich. «  http://www.julievoelk.de

 

Advertisements

27 Kommentare zu “Stille Nacht, fröhliche Nacht

  1. Ach, wär ich nur wieder vier Jahre alt. Wie würde ich mich über genau dieses Bilderbüchlein freuen.
    Ich hatte nur alte zerfledderte, zerlesene, die meine Oma aufgehoben hatte.
    Wie groß ist die Zauberkiste doch heute …

    Gefällt 1 Person

    • Schön, daß Du Dir Deine kindliche Bilderbuchbegeisterung gewahrt hast, liebe Bruni.
      Die illustratorische Vielfalt ist heutzutage wahrlich sehr weit und abwechslungsreich.
      Verbindlichen Dank für Deinen nachtschwärmerischen Lesebesuch.

      Gefällt 1 Person

  2. Und schon wieder ein zauberhaftes Buch liebe Ulrike und als ob das nicht schon reichen würde, läuft mir am Sonntag auf dem Schlossweihnachtsmarkt in Biedenkopf ein gewisser Herr Andreas Steinhöfel über den Weg, leider zu kurz, um ihn ablichten zu können, doch er wohnt dort, so wie seine ganze Familie 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Es freut mich, daß Du für den Zauber von „Stille Nacht, fröhliche Nacht“ empfänglich bist. 🙂

      Die Buchwelt ist klein, lieber Arno.
      Ich kenne Dirk Steinhöfel, den Bruder von Andreas Steinhöfel, der u.a. die beiden Bücher über Höhlen und Vulkane von Andreas Pflitsch illustriert hat, der widerum mein Nachbar (nur zwei Häuser weiter) in Solingen-Gräfrath ist.
      Jetzt habe ich hier aber mal ein literarisches Namedropping veranstaltet … 😉 Mann, Mann, Mann würde Rico wohl dazu sagen.

      Gefällt 1 Person

  3. Ja, die „Straßenbahnverwandtschaft“ ist unverkennbar. Dieser „Es-war-einmal Charme“ und die Detailverlieblichkeit. 😉 Letztere im Verein mit dem großzügigen Format (so eine Doppelseite ist ja ein Riesenteil) sorgen bestimmt dafür, dass Bücherfeens Weissagung sich bewahrheitet: hier kann mehr als EINE Geschichte erzählt werden. Dutzende schönster Augenblicke laden dabei zum Verweilen ein. Und darin sehe ich eine besonders wertvolle Qualität dieses Bilderbuch-Bilderbuchs. Es hilft, zu entschleunigen. Jede Einzelheit kann wichtig sein für die Geschichte. Oder es kann eben der Schlüssel zu einer neuen Geschichte sein. Und bei dieser Fülle kann man sich ja auch nie ganz sicher sein, ob sich nicht etwas über Nacht verändert hat. Das rote Blümlein im Schnee – das hat doch ganz bestimmt gestern noch nicht geblüht. Oder? Ich bin überzeugt, an diesem bildschönen Reichtum kann man sich sehr oft sattsehen ohne dass man es so bald satt hat. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Herzlichten Dank für Deine differenzierte und wortspielerische Resonanz!
      Ganz gewiß läßt sich eine Vielzahl von Geschichten aus diesem Bilder-Bilderbuch entziffern und jede Einzelheit kann eine neue Abzweigung auslösen.
      Die Entschleunigungswirkung, die Du so trefflich bemerkst, verdient in diesem Falle besonders Augenmerk. Ich finde auch, daß in/mit diesem zauberhaften Bilderbuch über Nacht Verwandlungen geschehen und daß der mehr und mehr entschleunigte Blick den AUGENBLICK vertieft. Dieses feinverwebte Illustrationsfiligran ermöglicht immer wieder neue Einblicke in ein wunderstilles Geschehen. 🙂

      Gefällt 1 Person

    • Herzensdank für Dein Lob und die Festtagswünsche, liebe Dina!
      Ja, dieses Bilderbuch ist eine wunderstille Augenweide. 🙂
      Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein besinnlich-frohes Weihnachtsfest.
      ❄ ⛄ ❄

      Gefällt mir

  4. … dieses Buch strahlt stille Herzenswärme aus, wie das Glitzern des Neuschnees am Weihnachtsmorgen… wie schön das klingt, wenn ein Kind entdeckend den gezeichneten Spuren im Schnee folgt… wie immer, das rechte Wort zum Buch im passenden Moment… ich glaube fest daran, dass Bücherfeen die Welt retten könnten *lächel*

    Gefällt 2 Personen

    • Es wundert mich keineswegs, daß Du, liebste Blütenfee, empfänglich für die stille Herzenswärme dieses Bilderbuches bist.
      Verbindlichen Dank für Deine empfindsame Resonanz und Dein Vertrauen in Bücherfeen … *mitlächel*

      Gefällt 1 Person

    • Eine BILDERbuchkulisse, die das Kind oder der erwachsene Bilderentzifferer spielerisch und entdeckerisch mit eigenen Worten und Assoziationen füllen können.
      Es freut mich von Herzen, liebe Karin,
      daß Dich meine Empfehlungen immer wieder begeistern.

      Gefällt mir

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s