Sartana – noch warm und schon Sand drauf

  • von und mit Bela B und Rainer Brandt
  • Hörspiel nach der Synchronfassung des gleichnamigen Films von Rainer Brandt,
  • bearbeitet und ergänzt von Leonhard Koppelmann, Roland Slawik und Christian Keßler
  • Produktion: Westdeutscher Rundfunk Köln 2016
  • der Hörverlag  November 2016   http://www.hoerverlag.de
  • Regie: Leonhard Koppelmann
  • Sprecher: Bela B, Peta Devlin,
  • Oliver Rohrbeck, Stefan Kaminski, Rainer Brandt u.a.
  • Musik: Bela B, Peta Devlin, Smokestack Lightnin‘
  • 2 CDs
  • mit Infobeilage und Leporello-Comic von Robert Schlunze
  • Laufzeit: ca. 1 Stunde 32 Minuten
  • 16,99 € (D), 16,99 € (A), 24,50 € sFr.
  • ISBN 978-3-8445-2475-8
    Sartana noch warm und schon Sand drauf von

SCHARFZÜNGIG  UND  SCHIESSGESCHWIND

Hörspielbesprechung von Ulrike Sokul ©

Räusperräusperhüstel – so langsam legen sich Wüstenstaub, Feuerwerksqualm und Pulverdunst, und ich kann meine Tastatur wiedererkennen. Das Echo twangiger Gitarrenklänge hallt mir noch in den Lauschlöffelchen, da will ich doch mal ein bißchen Rezensionsblut – ähm – Tinte vergießen.

Da hat sich ein illustres Ensemble zusammengefunden, um einen Spaghetti-Western in ein Hörspiel zu transformieren: Bela B, Peta Devlin und die Band Smokestack Lightnin‘ von der musikalischen Fraktion sowie Stefan Kaminski, Oliver Rohrbeck und die Synchronlegende Rainer Brandt (die deutsche Synchronstimme von Elvis, Tony Curtis, Jean Paul Belmondo…) von der schauspielerischen Fraktion. Regie führt Leonhard Koppelmann, dessen Hörspielinszenierung „Paul Temple und der Fall Gregory“ https://leselebenszeichen.wordpress.com/2015/05/13/paul-temple-und-der-fall-gregory/  ich vor einiger Zeit bereits enthusiastisch besprochen habe.

Umrahmt wird die schießwütige Handlung von metafiktiven Kommentaren, flapsigen Wortspielen und Italo-Western-Fachsimpeleien der beteiligten Hörspielsprecher. Das testosterongeschwängerte Genre wird durch die Einwände und selbstironisch-genderge-krösigen Verbesserungsvorschläge der einzigen weiblichen Mitspielerin und Sängerin (Peta Devlin) amüsant bereichert.

Sartana, der einsame Rächer und Scharfschütze der Kugel und des Wortes, reitet mit seinem 1-PS-Gaul Theophil durch die „staubstaubige Staubwüste“ bis in das Städtchen Indian Creek. Dort und in der näheren Umgebungswildwestnis fegt er einen großen Haufen Halunken ins Jenseits und verfügt dabei sogar über die Güte, die von ihm erledigten Schurken anständig und beblümt beerdigen zu lassen. O-Ton: „Ich arbeite nämlich mit eigenem Friedhof.“

Stets ist er seinen Widersachern mindestens eine Revolverlänge voraus, und auch sonst ist er nicht aufs Köpfchen gefallen und wirft eloquent-schnodderig mit coolen Sprüchen um sich. Er spekuliert mit sandigen, goldverdächtigen Grundstücken, legt sich gewagt mit Falschspielern an und liefert sich mit dem chinesischen Spielsalon-Boß Lee Tse Tung schlagfertige Zitatduelle. Beiläufig vernascht Sartana die attraktive Luderlady Jasemine, was jedoch auf triebhaft-berechnender Gegenseitigkeit beruht.

Ein böser Banker, ein korrupter Sheriff, eine zwielichtige Spelunkenchefin, eine lange Ahnengalerie von Gangstern und ein Totengräber im Akkordmodus runden den munteren Charakterköpfchen-Reigen sowie die explosive Dramaturgie treffsicher ab.

Doch was fasel ich Ihnen von Inhalten und Figurenschablonen – der Stil ist es, der hier den Ton angibt, und die wunderbare musikalische Kulisse, für die sich Smokestack Lightnin‘, Bela B und Peta Devlin mächtig ins Zaumzeug legen.

Alle Sprecher sind stimmkünstlerisch genial und professionell wortgewandt, und als Zugabe hört man ihnen auch die Spielfreude glaubhaft an.

Ich weiß nicht, was mir besser gefällt, die musikalischen Ennio-Morricone-Anspielungen, die schrägen Liedchen, das Western-Klischeegeklimper, die Wortspiele oder die markigen Sprüche, etwa:

„Es wird Zeit für Dich, sich zu subtrahieren!“

„Dem aufmerksamen Lauscher klingt das wie eine Drohung.“

„So, nun zeigt mal Papa, wie groß ihr seid. Hände schön in die Höh‘!“

„Ich glaub‘, mein Tintenfisch kleckert.“

„Übrigens, schöne Tapete haben Sie da an, Meister Chang! Selbst gemalt?“

„Ist das Asthma oder Leidenschaft?“

„Bleib senkrecht, Junge!“

Jetzt habe ich mich so auf den Italo-Western-Jargon eingeschossen, daß ich noch stundenlang aus dem kugelsicheren Westentäschlein plaudern könnte. Doch was schreib‘ ich mir hier Schwielen an die zarten Bücherfeenpfötchen: Hopp, Amigos, schwingt Euch aufs Pferd und trabt mal an – klickediklack – zur Verlagswebseite und genehmigt Euch ‘ne saftige Prise vom Hörspielpröbchen…
https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Sartana-noch-warm-und-schon-Sand-drauf/der-Hoerverlag/e512474.rhd#info

Hier entlang traben zum informativen Werbefilm über die Sartana-Tournee:
https://www.youtube.com/watch?v=FLzS-7DFjZA
Na, schon süchtig, Campañeros? Hier noch ein Leseprobenhäppchen sowie ein Interview mit Bela B, Oliver Rohrbeck & Stefan Kaminski: https://www.youtube.com/watch?v=3vgzXT7sTOg

Dieses höllisch-vergnügliche Hörspiel ist seit dem 3.12.2016 auch auf Tournee zu erlauschleben. Tourdaten unter: http://www.bela-b.de
sartana-tourneedatenplakat
ACHTUNG, die Tourdaten haben sich geändert! Nachfolgend die aktualisierten Daten:

BELA B Featuring PETA DEVLIN, STEFAN KAMINSKI 
& SMOKESTACK LIGHTNIN´ (live on stage!)
Di., 28. Februar, Berlin, Theater am Kurfürstendamm (ausverkauft)
(special guest: Oliver Rohrbeck) 
Mi., 01. März, Berlin, Theater am Kurfürstendamm (ausverkauft)
(special guest: Oliver Rohrbeck)
Fr., 03. März, Hannover, Theater am Aegi
(special guest: Oliver Rohrbeck)
Sa., 04. März, Braunschweig, Staatstheater Braunschweig
(special guest: Oliver Rohrbeck)
So., 05. März, Erfurt, Alte Oper
Di., 07. März, Stuttgart, Theaterhaus
Fr., 24. März, Stade (Hamburg), Stadeum
Sa., 25. März, Münster Congress-Saal (Halle Münsterland)
So., 26. März, Bochum, Schauspielhaus (ausverkauft)
Di., 28. März, Bremen, Musical Theater
Mi, 29. März, Paderborn, Paderhalle
(special guest: Oliver Rohrbeck)
Do., 30. März, Köln, Klaus-von-Bismarck-Saal
(special guest: Oliver Rohrbeck)

 

Die Mitwirkenden:

»Bela B ist Schlagzeuger, Komponist, Sänger, Schauspieler und Synchronsprecher. Als Mitglied der Band Die Ärzte ist er in Deutschland eine bekannte Größe. Doch auch mit seinen Soloalben und diversen anderen Projekten konnte er große Erfolge verzeichnen. Neben der Musik widmet sich Bela B seinen vielseitigen Interessen und Hobbys. So leitete er zeitweise einen eigenen Comic-Verlag und betätigte sich als Autor und Schauspieler. Sein künstlerisches Interesse gilt nicht zuletzt dem Erzählen von Geschichten. Er verleiht dem Blechmann aus dem Zauberer von Oz in der Version der Augsburger Puppenkiste mit seiner Stimme Leben und wirkt an zahlreichen Hörbuchprojekten mit.«

»Oliver Rohrbeck, geboren 1965, sammelte schon als Kind bei der Sesamstraße erste Fernseh- und Schauspielerfahrungen. Seit seiner Kindheit ist er als Synchronsprecher tätig und leiht regelmäßig Ben Stiller seine Stimme. Einer großen Hörerschaft ist er als Justus Jonas durch die Hörspielreihe Die drei ???  bekannt. Außerdem arbeitet er als Sychronregisseur und ist der Chef und die kreative Kopf der Lauscherlounge.«

»Stefan Kaminski, geboren 1974, wollte eigentlich immer Meeresbiologe werden, hat dann aber Mikrofone, Kassetten und Geräusche für sich entdeckt – und seine Stimme, die aus vielem zu bestehen schien! Sein professioneller Weg begann 1996 beim Hörfunk, es folgte ein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Lange spielte er am Deutschen Theater Berlin, wo er 2005 das Live-Hörspielformat Kaminski ON AIR entstand. Seine Stimme ist in vielen Produktionen von Radio, Fernsehen und Hörbuchverlagen zu hören. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik.«

»Peta Devlin ist Musikerin sowie Musik- und Hörpsielproduzentin. In den 90er Jahren zog sie von England nach Hamburg. Sie war Bassistin mehrerer Bands, arbeitete an Bela Bs Album Bye mit und ist seit 2013 u.a. auch mit Bela B und Smokestack Lightnin‘ auf Tour.«

»Smokestack Lightnin‘ ist eine Americana-Rootsrock-Band aus Nürnberg. Sie arbeiteten bereits mit Bela B für sein Album Bye zusammen. Für Sartana steuern sie zusammen mit Bela B und Peta Devlin den Sountrack bei, der sich durch seine geniale Mischung aus Rockabilly, Country, Soul, Folk und twangigen Gitarren dem Western-Genre nähert.«

»Rainer Brandt, geboren 1936, ist Synchronsprecher. Synchronregisseur und Dialogbuchautor. Bereits während seiner Schauspielausbildung begann er mit der Tätigkeit als Synchronsprecher. Er lieh seine Stimme u.a. Elvis Presley, Tony Curtis, Jean-Paul Belmondo. Die von ihm verfassten Dialoge kennt man in erster Linie aus zahlreichen Filmen mit Bud Spencer und Terrence Hill oder auch aus US-Sitcoms wie Seinfeld und Frasier

 

Musikalisches Postskriptum:

Am 17.2. 2017 (man beachte die feine Zahlenkombination) ist das neue Soloalbum von Bela B erschienen:

bela-b-cd-bastard

Bela B

bastard

Label: B-Sploitation

Label Code: 33231

Vertrieb: Rough Trade

Formate: CD im Digipak, 12“-Vinyl, Download

 

Da ich es noch nicht vollständig selbst belauschlöffeln konnte, zitiere ich mal frech-gelassen aus der Pressemitteilung:

»Ein Schuss. Ein Held. Ein Album.
Bela B hat sein viertes Solo-Album im Ärmel und zum zweiten Mal schüttelt er es, gemeinsam mit seinem musischen Retro-Mob bestehend aus der wundervollen Peta Devlin und den unrasierten Smokestack Lightnin’, aufs Lässigste heraus.
bastard ist eine Hommage an die Un- wie Liebenswürdigkeiten, die der Western im Allgemeinen und der Spaghettiwestern im Speziellen zu bieten hat: einen ranzigen, imposanten, phrasen-preschenden Helden, eine kleine Stadt mit Casino und ohne Moral, mit diversen Duellen, einem vollzeitbeschäftigten Leichenbestatter sowie die eine bezaubernde Lady, die dir dein Herz mit gezücktem Peacemaker stiehlt.«

Also LOS Leute, schwingt Eure Lassos und fangt Euch das Hörspiel und/oder die neue Musik-CD oder eine Eintrittskarte.
Eine herrliche KOSTPROBE (nebst Augsburger-Puppenkisten-Animation 😉 ) kann man unter nachfolgendem Link betrachten und erhören: 
https://www.youtube.com/watch?v=zQNwlBiY754

 

 

Advertisements

34 Kommentare zu “Sartana – noch warm und schon Sand drauf

  1. 🙂 , ich muß es mir mal gründlich überlegen 🙂 , liebe Ulrike
    Wäre die Rezension nicht von Dir, hätte ich gar nicht weitergelesen, aber nun bin ich doch ein klein wenig neugierig geworden… *grins*

    Mit lieben Grüßen in den Sonntag

    Gefällt 2 Personen

    • *grins*
      Ja, meine liebe Bruni,
      überlege es Dir gut, denn das Hörspiel färbt unweigerlich auf die eigenen Sprechgewohnheiten ab.
      Zur Zeit werfe ich begeistert mit coolen Sprüchen wie „Ist das Asthma oder Leidenschaft?“ um mich, und mein Freundeskreis kontert das u.a. mit „Ist das überhaupt saloonfähig?“
      *grinsegrins*
      Herzhaften Dank für Deine Aufgeschlossenheit und Dein Vertrauen in meine Rezension. 🙂

      Gefällt 2 Personen

      • Schräge Sachen mag ich eigentlich sehr, liebe Ulrike 🙂
        Ob ich salonfähig bin, überlege ich jetzt mal ganz genau und komme dabei sehr stark ins Grübeln. Vielleicht sollte ich meine Töchter lieber nicht fragen *hüstel*

        Liebe Grüße an Dich von mir

        Gefällt 2 Personen

    • Liebe Belana Hermine,
      Dank der parodistischen Überzeichnung ist dieses Hörspielabenteuer ausgesprochen unterhaltsam und nicht gruselig und auch nicht grausam-sadistisch-nekrophil, wie so manche zeitgenössischen Thriller. Außerdem ist das musikalische „Bühnenbild“ sehr gelungen!
      Im Western wird halt geschossen und gestorben, das gehört zur Choreographie.
      Danke für Deine interessierte Resonanz. 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Das klingt spannend! Und nachdem mir Paul Temple auch so ausgesprochen gut gefallen hat, werde ich deinem Rat jetzt folgen und mal gen Hörprobe traben. Und du, schon dir deine angeschlagenen Bücherfeenpfötchen und hab eine gute Nacht! Grüße von Petra

    Gefällt 3 Personen

    • Danke, liebe Petra,
      für Deine geneigte Resonanz und unsere Paul-Temple-Harmonie.
      Ob ich meine Bücherfeenpfötchen schonen kann, hängt ganz davon ab, wieviele Kommentare mich hier noch auf TRAPP halten … 😉

      Gefällt mir

  3. Bücherfeenstaub und blaue Bohnen. Da BLEIbt kein Auge trocken. 😉 Da heißt es ganz schön flexibel bleiben um den Spaghettiwesternspagat von der gewohnten Bücherfeenkost zu dem hier vorgestellten Hörbuch zu schaffen. Ungewohnt. Und dennoch. Es hat einiges für sich. Pluspunktig finde ich ja schon mal, dass es sich nicht um eine Literaturverhörspielung handelt. Durch seine Unalltäglichkeit und die würzigkurze Spieldauer scheint mir dieser Trip von Bela B. und seinen Kumpanen genau das Richtige für alle, die der Alltagstrott allzu sehr auf Trab hält – die mal einen kurzen Urlaub brauchen aber nicht in selbigen fahren können. Bei akuter Alltagssattheit ist weltpolitische Realsatire ja ganz und gar nicht Trumpf. Dann schon lieber eine vergnügliche XL-Stunde mit Falsch- und Wortspielern. 🙂
    Deine salvungsvolle Rezension trifft mit traumtraberischer Sicherheit den richtigen Ton. Kugelsicher ist sie allerdings wohl eher nicht. Ich habe zwar leider nicht den geeigneten Körperbau – sonst würde ich mich bestimmt kugeln vor Lachen. 😀

    Gefällt 4 Personen

    • Bei mir darf man immer wieder auf Überraschungen gefaßt sein. Gerne serviere ich gelegentlich etwas schräge Kost und dieser HörspielKNALLER ist, wie Du ganz richtig einschätzt, ein sehr unterhaltsamer Kurzurlaub vom Alltagstrott.
      Bela B und seine Bande lassen es auch nicht an künstlerischer Selbstironie fehlen und bezeichnen den Italowestern als „antiheldbeschichtete Bratpfanne“.
      Es hat mir sehr viel Schreibfreude gemacht, diese spezielle Rezension zu verfassen.
      Ich danke Dir für Deinen amüsant-echtwortspielerischen Kommentar und kringel mich vor Lachen, da ich ebenfalls nicht den Körperbau zum Kugeln habe. 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Kringeln ist eine prima Alternative bei kugelsicherem Körperbau. 😀
        Natürlich bin ich bei dir immer auf Überraschungen gefasst. Dennoch kann es offensichtlich geschehen, dass da eine Überraschung kommt, auf die man eben doch nicht gefasst war und die das auch noch schamlos ausnutzt und einen spornstreichs überrumpelt und pumpelt. 😉
        Ja, man braucht nicht einmal eine zwischenzeilenleserische Sonderbegabung um die Schreibfreude hier zu erkennen. Und ich denke, dass es auch an der Wiederhörensfreude nicht fehlen wird. 🙂

        Gefällt 2 Personen

      • Der aufmerksamen Kommentarlauscherin klingt das – ohne „zwischenzeilerische Sonderbegabung“ – wie ein Kompliment! 🙂
        Ja, die Wiederhörensfreude kann ich nur bestätigen: Ich habe das Hörspiel mehr als fünfmal gehört und kann schon mitreden. Allerdings dürfte mein Stimmtimbre nicht dunkel genug sein. 😉

        Gefällt 2 Personen

  4. „kugelsicheren Westentäschlein“ – aaaaaaallerliebst 🙂 Danke für die Rezi, da habe ich wirklich Lust bekommen (zumal nach meinen Winnetou-Erfahrungen), wieder in den Ohrensattel, ich meine Sessel natürlich, zu steigen. Merci!

    Gefällt 2 Personen

    • Das ist es doch, was mein Rezensentinnenherz am liebsten hört: Lob für meine sekundärliterarische Tugend und nachhaltig verführte Buch bzw. Hörbuchkäufer!! 🙂
      Danke für Deine aufmerksame und winnetouerfahrene Resonanz, lieber Simon.

      Gefällt 2 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s