Du spinnst wohl!

  • Eine außergewöhnliche Adventsgeschichte in 24 Kapiteln
  • Text und Illustrationen von Kai Pannen
  • Tulipan Verlag 2015      http://www.tulipan-verlag.de
  • 104 Seiten
  • Format: 24,5 x 17 cm
  • gebunden, Fadenheftung
  • mit zahlreichen farbigen Illustrationen
  • 14,95 € (D), 15,40 € (A)
  • ISBN 978-3.86429-231-6
  • ab 4 Jahren
    du-spinnst-wohl-titelbild

WENN DER WEIHNACHTSBRATEN DIE  FLIEGE MACHT

Buchbesprechung von Ulrike Sokul ©

„Du spinnst wohl!“ ist eine außergewöhnliche, köstliche Geschichten- zubereitung. Ebenso skurril wie besinnlich verkörpern hier eine Stubenfliege und eine Hausspinne den friedenstiftenden Geist der Weihnacht. In 24 Kapiteln werden aus Fremden Freunde, und  aus Feindschaft wird Nächstenliebe.

Stubenfliege Bisy geht ausgerechnet am 1. Dezember der Hausspinne Karl-Heinz ins Netz. Bisy zappelt herum, Karl-Heinz wird aus seinem Mittagsschläfchen gerissen, erhebt sich von seinem Sofa, „schlüpft in vier seiner sechs Pantoffeln“, begutachtet seine Beute und wickelt die Fliege mit Spinnfäden ein. Bisy schimpft empört herum, er habe Termine und könne sich nun gar nicht hier einwickeln lassen und einfach abhängen. Ungerührt verkündet Karl-Heinz, daß Bisy nun nur noch einen einzigen Termin zu erwarten habe, nämlich den, als Weihnachtsbraten für Karl-Heinz zu enden.

Am 2. Dezember quengelt Bisy so lange herum, bis Karl-Heinz für ihn seine Termine schriftlich – nach Diktat von Bisy – absagt.

591

Illustration von Kai Pannen © Tulipan Verlag 2o15

Am 3. Dezember leidet Bisy unter Juckreiz und behauptet, sterben zu müssen, wenn Karl-Heinz ihm nicht unverzüglich die Nase kratze. Entnervt seilt sich Karl-Heinz zu seinem zukünftigen Braten ab und kratzt ihn ganz vorsichtig. Dabei entspinnt sich ein Gespräch über die ungesellige Lebensweise der Spinnen. Bisy bedauert Karl-Heinz, der niemanden hat, der ihm den Rücken kratzt. Karl-Heinz erklärt ganz sachlich, daß Spinnen nun mal dazu neigen, alles zu fressen, was sich in ihre Nähe wage, einschließlich anderer Spinnen, und daher lebten Spinnen eben besser alleine.

 

595

Illustration von Kai Pannen © Tulipan Verlag 2o15


Am 4. Dezember  knurrt Bisys Magen so laut, daß Karl-Heinzens Ruh‘ dahin ist. Er verhungere, klagt Bisy, und Karl-Heinz ist besorgt, er will schließlich keinen verhungerten Braten essen. Also bietet er an, was seine Vorratskammer hergibt. Diverse Insektenspezialitäten werden von Bisy empört abgelehnt, aber gegen ein Honigbrot hat er nichts einzuwenden.

 

Langsam findet Karl-Heinz Gefallen daran, Bisy zu füttern, gerät in großzügige Gastgeberlaune und serviert Erdbeeren mit Sahne, Marzipantorte und Pfannkuchen. Nach dem gemeinsamen Schmaus betont Karl-Heinz jedoch, daß er Bisy nur deshalb mit seinen Leckereien gefüttert habe, damit er am Weihnachtsabend besser schmecke.

607

Illustration von Kai Pannen © Tulipan Verlag 2o15

599

Illustration von Kai Pannen © Tulipan Verlag 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von  Adventskalendertag zu Adventskalendertag kommen sich Bisy und Karl-Heinz immer näher, sie diskutieren, streiten und vertragen sich wieder. Als Bisy erkrankt, entführt Karl-Heinz den Doktor (einen Skarabäus), der eine Erkältung diagnostiziert und einen Heilsaft verordnet.

603

Illustration von Kai Pannen © Tulipan Verlag 2015

Sie unternehmen kleine Ausflüge durchs Haus (Bisy bleibt dabei angeleint). Die beiden backen zusammen Weihnachtsplätzchen, tauschen Kochrezepte aus, das Netz wird weihnachtlich geschmückt, sie spielen Ich-seh-was-was-du-nicht-siehst, und sie erzählen sich gegenseitig Geschichten, Witze und Lebenserinnerungen.

 

 

Und am 24. Dezember gibt eine wirklich schöne – vegetarische – Bescherung …

611

Illustration von Kai Pannen © Tulipan Verlag 2o15

Die Idee, eine Fliege und eine Spinne miteinander zu verknüpfen ist herrlich schräg, und die farbenfrohen, lustigen Illustrationen mit ihren verspielten Details bieten eine ausdrucksvoll-dynamische Darstellung der ungleichen Charaktere und ihrer Entwicklung.

Bisy ist weltgewandt, gesellig, sehr unternehmungslustig und verfügt über kommunikativ-suggestive Geschicklichkeit. Karl-Heinz ist mißtrauisch, einzelgängerisch, häuslich, und er will unhinterfragt seinen Gewohnheiten folgen.

Während Bisy mit seinem unerschütterlichen Optimismus darauf hofft, Karl-Heinz durch neue Erfahrungen zu einer Veränderung seiner „spinnenden“ Lebenseinstellung zu bewegen und natürlich auch sein eigenes Leben zu retten, ist Karl-Heinz anfangs noch so stur seiner Spinnentradition verbunden, daß er zunächst  seine Sympathie für den zukünftigen Weihnachtsbraten nicht so recht wahrhaben will.

Bisy denkt nicht daran, sich seinem vermeintlich unabwendbaren Schicksal zu fügen. Im Gegenteil: Er besteht darauf, daß man sich selbst und seine Situation immer verändern kann. Mit seiner kommunikativen Kompetenz, seinem Ideenreichtum, seinem Humor und seinem Mitgefühl, das sogar den Freßfeind mit einbezieht, umgarnt er Karl-Heinz und bewegt ihn zu einem Sinneswandel.

Der feine Humor des Autors zeigt sich in vielen kleinen Details; so lehnt z.B. der Skarabäus-Doktor nach der Behandlung von Bisy eine Einladung zum Tee ab, da er noch einen Termin bei „einem Tausendfüßler mit Fußpilz“ habe. Oder Bisy erzählt eine Geschichte von einem schmächtigen, tapferen Spinnenmädchen und verkleidet sie mit einem Spiderman-Kostüm.

Diese schräg-charmante und zwischen den Zeilen der witzigen Dialoge durchaus tiefsinnige Adventsgeschichte läßt kleine und große Leser die Welt mit anderen Augen sehen. Das lob‘ ich mir!

 

 

Hier geht es zum Buch auf der Verlags-Webseite, dort gibt es auch einen kurzen Einblick ins Buch: http://www.tulipan-verlag.de/Buecher/Du-spinnst-wohl.html?listtype=search&searchparam=Du%20spinnst

Und als Hörbuch gibt es den versponnenen Spaß (2 CDs zu 14,95 €) auch noch:
http://www.headroom.info/du-spinnst-wohl-237.html

Und hier gibt es außerdem noch einen digitalen Adventskalender zum Buch/Hörbuch,Türchen für Türchen mit Hörproben und Überraschungen …
http://www.duspinnstwohl.de

 

Der Autor und Illustrator:

»Kai Pannen wurde am Niederrhein geboren. Er studierte Malerei und Film in Köln und arbeitet seitdem als Illustrator und Trickfilmer. In den letzten Jahren hat er zahlreiche Bücher für verschiedene Verlage illustriert. An der Animation School Hamburg war er Dozent für Animation und Storyboard. Daneben betätigt er sich als Produzent für animierte Kinder-Kurzfilme. Kai Pannen lebt mit seiner Familie in Hamburg.«
Mehr auf www.kaipannen.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

70 Kommentare zu “Du spinnst wohl!

  1. Das Honigbrot hat mich auch gleich sehr angesprochen 😉 Eine super witzige Idee, die Geschichte von Spinne und Fliege, und so toll illustriert. In der Tat herrlich schräg ! Ach ja, die Liste der Bücher, die ich mir gleich selber schenken könnte, wird länger 🙂 Bin noch gar nicht dazu gekommen, deine anderen Lesetips alle anzusehen. Ein Buch hab ich mir jetzt aber zu Weihnachten gewünscht. Versponnene Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist ja eine herrliche Geschichte! 🙂 Aber wie gut doch die Tage bis Weihnachten darin genutzt werden … Eine köstliche Vorstellung, Ulrike, und wieder einmal muss ich mir einen Titel vormerken.

    Mir wird übrigens auch eine sehr große weiße Fläche angezeigt. Am Ende, nach den Informationen zu Autor/Illustrator und bevor die diversen Buttons erscheinen. Ansonsten ist die Ansicht völlig in Ordnung bei mir.

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit!
    Michèle

    Gefällt 3 Personen

    • Deine Vormerkliste wird immer länger, liebe Michèle. 🙂
      Die weiße Fläche hat sich WordPress wahrscheinlich für Werbezwecke „reserviert“- solange das nur am Ende eines Blogbeitrags passiert, kann man damit leben.
      Herzliche Adventsgrüße von mir zu Dir!

      Gefällt 3 Personen

  3. Es ist doch großartig, dass es offenbar so viele Kinderbücher gibt, in denen Rezepte für die Verbesserung der Welt gegeben werden. Hoffentlich merken die kleinen Frösche sich das bis ins Erwachsenenalter !
    Ich sehe übrigens auch eine große Lücke am Ende deines Textes.
    Ganz herzliche Grüße

    Gefällt 5 Personen

    • Ja, Kinderbücher leisten einen beträchtlichen Beitrag zum Einpflanzen geistiger Samen in Kinderherzen!

      Die Lücke hat, glaube ich, mit den WordPress-Werbenschaltungsflächen zu tun. Da machste nix!
      Kerzenlichte Grüße von mir an Dich

      Gefällt 3 Personen

  4. Hahaha. Da habe ich mir doch gleich 24 Äste gelacht. Und jetzt ist der Nachbar hinter mir her, weil er mich unbedingt als Weihnachtsbaum haben will. 😉
    Wer spinnt hat mehr vom Leben. Das gilt offensichtlich nicht nur für Spinnen, sondern auch für Buchautoren und ihr Publikum. Und dies insbesondere dann, wenn ein humorvoll-versponnen getextetes und illustriertes Buch einen dazu anregen kann, seine Schicksalsfäden eigenhändig zu spinnen. 🙂
    Die Illustrationen sind top. Das weihnachtsgeschmückte Spinnennetz ist klasse – aber besonders gefällt mir der 4. Dezember. 🙂

    Gefällt 6 Personen

  5. Liebe Ulrike! Mir ist sofort ein Kinderlied eingefallen: Spinnen sitzen gerne in der Badewanne, machen dich am Abend kurz vorm Baden bange. Sitzen dick und fett, spinnig und kokett, auf der Abflussrinne – pfui Spinne!
    Also ich mag Spinnen nicht. Nie und nimmer. Da halte ich an meinem Muster fest. Oder meinem Netz. Naja, ok. Vielleicht mag ich sie ganz, ganz selten ein wenig. Vielleicht auch ein wenig mehr, wenn das Netz (Muster) aus Spaghettis ist. Ach, vielleicht kann ich mich daran gewöhnen sie manchmal zu mögen – wenn keiner guckt. 😉
    Dank dieses Buches oder so.
    Versponnene Grüße!

    Gefällt 3 Personen

    • Danke für Deine amüsante und gereimte Spinnenzugabe!

      Du mußt Spinnen nicht mögen, solange Du sie einfach leben läßt. Ab einer gewissen Größe gehe ich ihnen auch lieber aus dem Weg.

      Es ist wahrscheinlich eine Frage der Sehgewohnheiten, und die können durch solche Kinderbücher vielleicht – in Hinsicht auf Spinnen – etwas entspannter werden.
      Bei scheint es ja auch schon zu wirken. 😉

      Gefällt 3 Personen

  6. Eine Stubenfliege, die eine Spinne mittels kommunikativer Kompetenz und Mitgefühl „umgarnt“! Wieder mal scheinen mir in diesem Blog die ehernen Gesetze der Natur nicht wirklich ernst genug genommen zu werden, liebe Ulrike!
    Aber das ist wieder mal so wunderbar von dir präsentiert, dass ich auf diese ganzen langweiligen Gesetze pfeife und lieber weiterschmunzle.
    Einen schönen ersten Adventsabend dir und allen,

    Michael, mal wieder völlig eingewickelt von deinen Worten

    Gefällt 4 Personen

    • Das hast Du gut erkannt, lieber Michael,
      daß der Umgang mit den Naturgesetzen auf meiner Wortwebseite eine gewisse Elastizität aufweist.
      Erfreut danke ich Dir für Deinen aufmerksamen Lesebesuch, Dein Lob und Deine Adventsgrüße.
      Auch Dir – und allen Mitschmökerern – einen schönen, kerzenlichten Adventsabend. 🙂

      Gefällt 2 Personen

  7. Liebe Ulrike, ich habe da einige große Lücken am Ende des Textes, aber was ich lesen konnte und vor allem sehen, hätte meine Sicht auf Spinnen in meiner Kindheit positiver geprägt, als die Horrorfilme die ich klamheimlich Nachts angesehen habe 😉 Dankeschön für deine wunderbare Rezi 🙂

    Gefällt 3 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s