Arche Literatur Kalender 2017

  • Von Nähe und Ferne
  • Wochenkalender
  • Herausgegeben von Elisabeth Raabe und Regina Vitali
  • ARCHE KALENDER VERLAG   http://arche-kalender-verlag.com/startseite.html
  • Graphische Gestaltung von Max Bartholl
  • 60 Blätter, 58 Fotos
  • Format: 31,5 x 24 cm
  • 22,– €
  • ISBN 978-3-0347-6017-1
    arche-literatur-kalender-2017

DIS – TANZ

Kalenderbesprechung von Ulrike Sokul ©

Der Arche Literatur Kalender 2017 befaßt sich mit dem Thema Nähe und Ferne.

Schriftsteller und Dichter sind auch nur Menschen, und sie haben es ebenso leicht oder schwer mit der angemessenen zeitlichen und räumlichen Choreographie und Verbindlichkeit ihrer Ehen, Freundschaften, Liebschaften und Familienverhältnisse wie andere Menschen auch – nur hinterlassen sie beredte schriftliche Zeugnisse darüber, die wir nachlesen können.

Wieder ist es den Verlegerinnen Elisabeth Raabe und Regina Vitali gelungen, für jede Kalenderwoche ein ausdrucksvolles Autorenfoto in korrespondierender Begleitung eines konzentriert-mitteilsamen Textes zusammenzustellen.

Die ausgewählten Schriftstellerinnen und Schriftsteller reflektieren über das ausgewogene oder unausgewogene Verhältnis von Nähe und Distanz in ihren persönlichen zwischenmenschlichen Beziehungen, manchmal auch über Entfernung oder Wiederannäherung sowie über Fernweh und Heimatverbundenheit.

Oft läßt sich angesichts der Fotos die nah- oder ferngestimmte schriftstellerische Paarverfassung ebenso gut erkennen wie bei der Lektüre der angefügten Texte.

Briefe an Freunde, Kollegen, Geliebte oder Kinder müssen das ersehnte Gespräch mit dem fernen Ansprechpartner ersetzen, Gedichte künden von Herzenserfüllung und Liebesverlusten, von befremdender Entfernung und inniger Harmonie. Tagebuchnotizen schwelgen in freudiger Erwartung und wehmütiger Erinnerung, in sehnsuchtsvoller Hoffnung und schmerzlicher Reue sowie in selbstkritischer Analyse.

Jedes Kalenderblatt wird zudem um Hintergrundinformationen und Querverweise zu Leben, Werk und Beziehungsgeschichte der betroffenen Autoren ergänzt.

Die „mediale“ Gestaltung der Kalenderblätter erfolgt im traditionell farblich und typgraphisch dezent-untermalenden Stil des Arche-Hausgraphikers Max Bartholl.

Der Arche Literatur Kalender 2017 bereichert unser Lesejahr mit abwechslungsreichen, anregenden und anrührenden Worten und ausdrucksvollen Bildern von Schriftstellern und Dichtern, die uns zeitlich meist fern sind, jedoch menschlich oft ganz nah.

 

Hier entlang zum Kalender auf der Verlagswebseite. Dort entblättert er sich zu Besichtigungszwecken:
http://arche-kalender-verlag.com/arche-literatur-kalender-2017.html

 

arche-literatur-kalender-tolkien-2017

© 2016 by Arche Kalender Verlag GmbH, Raabe + Vitali, Zürich-Hamburg

arche-literatur-kalender-carson-mccullers-2017

© 2016 by Arche Kalender Verlag GmbH, Raabe + Vitali, Zürich-Hamburg

arche-literatur-kalender-robert-gernhardt-2017

© 2016 by Arche Kalender Verlag GmbH, Raabe + Vitali, Zürich-Hamburg

PS:
Hier sei auch darauf hingewiesen, daß der Arche Kalender Verlag außer dem besprochenen Literatur Kalender noch vier weitere beachtenswerte Kalender publiziert hat:

Arche Geburtstagkalender (immerwährend)
http://arche-kalender-verlag.com/arche-geburtstagskalender.html
Arche Kinder Kalender 2017    (Besprechung folgt … )
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kinder-kalender-2017.html
Arche Küchen Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-kuechen-kalender-2017.html
Arche Musik Kalender 2017
http://arche-kalender-verlag.com/arche-musik-kalender-2017.html

Querverweis:

Eine elegant-eloquente Besprechung des Arche Musik Kalenders – in harmonischer Kombination mit musikalisch vielsaitiger Vertonung – findet sich beim MAESTRO von der Websaite Random Randomsen:
https://randomrandomsen.wordpress.com/2016/11/08/schrittmacher-fuer-musikliebende-herzen/

 

 

Advertisements

25 Kommentare zu “Arche Literatur Kalender 2017

  1. Liebe Ulrike, und wieder ist mein Kommentar von gestern verschwunden. Falls er sich irgendwo auffinden lässt, lösche ihn bitte. Ich finde das Thema des Kalenders unglaublich gut gewählt. In der heutigen unruhigen Zeit, gerade weltpolitisch gesehen, wirkt er wie eine kleine beruhigende Insel, in der man sich täglich zumindest kurz zurückziehen kann. Liebe herzliche Grüße, Ann

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Ann,
      diesmal verschwand Dein vorheriger Kommentar offenbar im Nirgendwo, denn den Spam-Ordner kontrolliere ich inzwischen regelmäßig und da war er nicht „eingesperrt“. Langsam frage ich mich, ob es WP-Mobbing gibt, da geschehen inzwischen seltsame Datenpannen.

      Alltägliche Erholungsinseln brauchen wir alle immer wieder und so können die privaten Seiten von Literaten, wie sie im vorliegenden Literatur Kalender gezeigt werden, auch der besinnlichen Reflexion auf eigene Herzensangelegenheiten dienen.
      Herzensgruß von mir an Dich

      Gefällt 3 Personen

  2. DU bist schuld, liebe Ulrike (und wie ich dich kenne, gern), dass ich um den Arche Literatur-Kalender nicht nur herumschlich, sondern ihm endlich verfiel. Neben ihm, dem obligatorischen literarischen Katzen-Kalender, dem erwarteten Prachtwerk von Herrn Ärmel und meinem eigenen wird es an meiner Wand langsam voll … Wie ich mich freue!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 4 Personen

  3. Als Arche-Neuling (damals, zu Noahs Zeit, war ich ja auf Urlaub in einem Paralleluniversum) freut es mich sehr, hier einen Bruder des musikalischen Kalenders kennen zu lernen. Und dein Titel «Dis-Tanz» klingt sogar sehr musikalisch. Und er passt insofern besonders gut zum Thema des Kalenders, als die (selten verwendete) Tonart dis-Moll mit sechs Kreuzen „vorgezeichnet“ wird. Ein Kreuzweg also, oder Passionsweg, wenn man so will.
    Dein Hinweis, dass uns diese Schriftsteller und Dichter oft menschlich ganz nah sind, hat mich besonders berührt. Tatsächlich sind wir ja mit den literarischen Figuren oft viel vertrauter, als mit ihren Urhebern. Und da scheint mir dieser Kalender eine schöne Gelegenheit zu bieten, mit den „literarischen Echtmenschen“ näher bekannt zu werden und eben diese Nähe zu spüren. 🙂
    Diese Kostprobe von Robert Gernhardt gefällt mir außerordentlich. Unglaublich, wie viel Leben hier in acht Zeilen gepackt wird. Wer Humor und mehr will, geht hier nicht leer aus.
    Herzlichen Dank auch für deinen charmant-wohlwollenden Hinweis auf meinen musikkalendarischen Beitrag. 🐻

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Maestro,
      ich danke Dir für Deine harmonische Resonanz und Deine tonartige Erläuterung zu meiner Überschrift „Dis-Tanz“.
      In der Tat sind uns Lesern die literarisch-fiktiven Charaktere oft näher als die Person dessen, der sie erschrieb. Dies ging mir bei der Betrachtung und Lektüre des Arche-Literatur-Kalenders sozusagen auf, und so floß es in die Rezension ein.

      Robert Gernhardt mag ich auch sehr. Zur Zeit lausche ich seinen Poetik-Vorlesungen (als HÖRBUCH) „Was das Gedicht alles kann: ALLES“ und bin begeistert, belehrt, ja, sogar fast berauscht von der kultivierten Kurzweil, poesiefreudigen Verspieltheit und von seinem warmherzigen O-Ton.

      Sehr, sehr gerne habe ich auf Deinen feinen musikkalendarischen Beitrag hingewiesen. So können wir gemeinsam mehrere Musenneigungsrichtungen informativ beglücken. 🙂

      Gefällt 2 Personen

      • Herzlichen Dank, liebe Bücherfee, für dein gar nicht dis-harmonisches Feedback zu meinem Kommentar. 😉
        Viele Autorinnen und Autoren würde es wahrscheinlich ungemein freuen, dass das Lesepublikum eben vor allem ihren literarischen Figuren nahe steht. Dennoch ist die Begegnung auf menschlicher Augenhöhe ja auch nicht zu verachten. Ich habe einen Blick auf die Verlagswebseite geworfen, und da ist eine hübsche Anzahl der Kalenderblätter zu bewundern. Meine Feststellung: Fast nur bekannte Namen – aber fast nur unbekannte Menschen.
        Unsere Kalenderpräsentationen mit vereinten Kräften haben ja noch einen ganz entscheidenden Vorteil: Es gibt bestimmt etliche vielseitig interessierte Menschen, die in den eigenen vier Wänden wohnen. Und diese vier Wände schreien gewiss förmlich nach stilvollen Kalendern. Also helfen wir mit, das Geschrei zum Verstummen zu bringen. Seelenfrieden für die Hausbewohner. 😉

        Gefällt 3 Personen

  4. Die richtige Entfernung, nicht zu nah, nicht zu weit weg, aber doch näher als weit oder manchmal weiter als nah, je nachdem, aber je nach was genau ….. Das Leitmotiv aller meiner Beziehungen. Vielleicht kauf ich mir den Kalender. Ich kann ihn ja irgendwo hinhängen, wo nur ich ihn sehe 🙂 Dann muss ich mich aber auch noch damit beschäftigen, dass niemand dem Kalender zu nahe kommt …. ach, das Leben und die Entfernungen 🙂

    Gefällt 3 Personen

  5. Der Kalender sieht sehr schön gestaltet aus – ich denke, er könnte ein Weihnachtsgeschenk für meine Frau werden. Sie ist Deutschlehrerin. Das passt.
    Liebe Grüße und vielen Dank für den heißen Tipp, Achim

    Gefällt 3 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s