Wie man ein Wollmammut wäscht

  • Bilderbuch
  • Text von Michelle Robinson
  • Übersetzung aus dem Englischen
  • von Andreas Steinhöfel
  • Illustrationen von Kate Hindley
  • Gerstenberg Verlag   Januar 2015     http://www.gerstenberg-verlag.de
  • 32 Seiten
  • Format: 26 x 26 cm
  • gebunden, Fadenheftung
  • 12.95 € (D), 13.40 € (A), 18.60 sFr.
  • ISBN 978-3-8369-5808-0
  • ab 4 Jahren
    Wie man ein Wollmammut wäscht

S E I F E N S C H E U

Bilderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Ein Bad lohnt sich erst so richtig, wenn man schön schmutzig ist.

Das kleine Mädchen, das in dieser Bilderbuchgeschichte sein müffelndes Wollmammut in die Wanne locken will, macht dank der Verzögerungstaktik des Mammuts genau diese Erfahrung.

Wollmammut schieben

Illustration von Kate Hindley ©

Doch das Mädchen gibt nicht auf, und Schritt für Schritt und mit Geduld kommt sie dem erwünschten Badeziel näher. Im übrigen hat sie wirklich ganz duftes Badezubehör (Lockenzähmer, Muskelschmalz, Wiesenfrisch) sowie das angemessene Fingerspitzengefühl für ihr kitzelempfindliches und seifenscheues Wollmammut.

Das Waschen der Kopfbehaarung versüßt sie ihrem Badetier durch das lustige Ausprobieren neuer Frisuren, und schließlich steigt sie schaumvergnüglich gemeinsam mit ihm in die Wanne.

Wollmammut Frisurenvariationen

Illustration von Kate Hindley ©


Die in lustigem Plauderton erzählte Schritt-für-Schritt-Wollmammut-Waschanleitung wird von witzigen, bunten Bildern mit vielen kleinen, spaßigen Details in Szene gesetzt.

„Wie man ein Wollmammut wäscht“ garantiert Schmunzelgenuß und Badespaß für groß und klein.

Ach, Sie haben gar kein Wollmammut zu Hause? Na, das macht nichts, diese Waschanleitung eignet sich auch für kleinere Haustiere und sogar für Menschenkinder.

Wollmammut kuscheln

Illustration von Kate Hindley ©

 

Die Autorin:

»Bevor Michelle Robinson Kinderbuchautorin wurde, arbeitete sie als Werbetexterin für Firmen wie Coca Cola, Guiness und Cadburys. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Frome, England.«

Der Übersetzer:

»Andreas Steinhöfel, geb. 1962 in Hessen, hat zahlreiche Kinder-, Jugend- und Drehbücher verfasst und ist außerdem als Übersetzer tätig. Seine eigenen Werke und seine Übersetzungen sind vielfach ausgezeichnet worden. Im Jahr 2013 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk als Autor.«

Die Illustratorin:

»Kate Hindley, geboren 1986, hat 2008 ihr Studium an der School of Art in Falmouth erfolgreich abgeschlossen. Sie lebt in Worcestershire.«

Advertisements

41 Kommentare zu “Wie man ein Wollmammut wäscht

  1. Liebe Ulrike,
    Herzensdank für Deine zauberhafte Buchbeschreibung. Du hast mich direkt ins Fantasieland versetzt, ich war ganz eifrig dabei dem Wollmammut Löckchen zu legen ;-). Meine Freude ist RIESIG auch als „Er-wachsene“ von diesen Wort- und Bildreisen verzaubert zu werden. Schön, dass das nicht aufhört 🙂 :-).

    Gefällt 2 Personen

  2. Wie schön, dass ich noch eine zweite Charge Kinder habe, die wunderbarerweise genau und noch eine ganze lange Zeit lang im Vorlesealter sind!!! Und wie schön, dass ich so wunderbare Bücher kennenlerne auf so angenehme und entspannte Art und Weise. Denn was mir in Buchhandlungen unterkommt, ist oft einfach nur schrecklich… Vielen Dank, liebe Ulrike (von mir und indirekt auch von Linus und Louis:)). Liebe Grüße!

    Gefällt 3 Personen

  3. Wie mache ich einem Zwerg Lust aufs Baden? Indem ich ihn sein Wollmammut waschen … äh … baden lasse. Was für eine niedliche Idee! 🙂 Und beweist natürlich wieder mal, dass man für manches nie zu alt wird …
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 3 Personen

  4. Die Anleitung brauche ich definitiv… ich kann meinen wasserscheuen bärigbefellten 30 Kilo Hund nur im Sommer im Garten mit lauwarmem Wasser aus Eimern waschen… dabei riecht er gerade im Winter recht herb… 😉 Danke für die traumsaubere Buchvorstellung ;-D

    Gefällt 5 Personen

  5. Ein wundervolles Buch. Nur für meine Enkelin sehe ich eine gewisse Gefahr, sie hat einen schwarzen Schäferhund-Labrador Mix als „Bruder“… den sehe ich schon so behandelt 😉 Ich glaube, das gäbe eine Menge Ärger 😉 und einen beleidigten Hund … aber so wunderschön….. Liebe Grüße, Ann

    Gefällt 5 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s