Der Sandelefant

  • Bilderbuch
  • Text von Rinna Hermann
  • Illustrationen von Sanne Dufft
  • Verlag Urachhaus   Februar 2015   http://www.urachhaus.de
  • 28 Seiten
  • gebunden, Fadenheftung
  • Format: 20,8 x 23 cm
  • 13,90 € (D)
  • ISBN 978-3-8251-7916-8
  • ab 3 Jahren
    Der Sandelefant

S A N D K A S T E N P A L E T T E

Bilderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Wer Phantasie hat, kann sich nicht langweilen, selbst wenn gerade niemand sonst zum Spielen da ist.

Der kleine Paul sitzt ganz allein im Sandkasten, und kein anderes Kind ist in Sicht. So spielt er also stillvergnügt vor sich hin und zeichnet Spuren in den warmen, weichen Sand, bis sich die Umrisse eines großen Elefanten zeigen. Zufrieden schmiegt sich Paul in die Rüsselkuhle des Sandelefanten und schläft ein.

Paul erwacht wieder, weil ihn ein Elefantenrüssel sanft anstupst. Erstaunt schaut er zu, wie der Elefant sich nun aus dem Sand erhebt – ganz so groß hatte sich Paul einen lebensgroßen Elefanten nicht vorgestellt, und dann hebt ihn der Elefant auch noch vorsichtig auf seinen Rücken und sagt freundlich-gelassen, sie gingen nun spielen.

Sandelefant_05_bearb

Illustration Sanne Dufft © Verlag Urachhaus 2015

Der Elefant trompetet einen Zauberspruch: „Sindbad – Sandbad – Sausesand! Hurra auf geht’s in Sandburgland!“ Nachdem sich der – vom Elefantenfüßestampfen – aufgewirbelte Sand wieder gesetzt hat, stehen sie vor einer riesigen Sandburg. Hier wimmelt es vor vielerlei Tieren und einigen Kindern, und Paul spielt ausgiebig, begeistert und einvernehmlich mit allen.

Sandelefant_07_bearb

Illustration Sanne Dufft © Verlag Urachhaus 2015

Dann zieht ein Sommergewitter auf; die Sandburg sowie die Tiere wirbeln sandstürmisch durcheinander und zerfallen einfach wieder zu Sandkörnern. Nur die Kinder sind noch da. Paul beginnt nach seinem Elefanten zu graben, doch ein nettes Mädchen klärt ihn lächelnd darüber auf, daß es einen anderen Weg gebe, um die Tiere wieder hervorzurufen …

Diese in einfachen, anschaulichen Worten erzählte Geschichte erschafft fließende Übergänge zwischen verträumtem Wachsein und wachem Verträumtsein. Die schönen, überzeugend-sandkörnig gezeichneten Illustrationen geben dem Erzähltext synästhetisch erlebbare Gestalt.

Kinder mit viel Phantasie werden sich durch dieses Bilderbuch bestätigt fühlen, und Kinder mit wenig Phantasie werden hoffentlich dazu angeregt, eine möglichkeitsoffenere Perspektive zu entwickeln und die Phantasie als Spielfreund zu entdecken.

Sandelefant_14_bearb

Illustration Sanne Dufft © Verlag Urachhaus 2015

Hier entlang zum Buch auf der Verlagswebseite:
http://www.urachhaus.de/buecher/9783825179168/der-sandelefant

Die Autorin:

»Rinna Hermann, geboren 1975 in Berlin, ist Studienrätin und arbeitete im Verlagswesen und in der Schule. Das Geschichtenerzählen liebte sie schon lange, bevor sie schreiben konnte. Ihr Leben führte sie von Berlin nach Belfast, London, Sydney, in die Bretagne und wieder nach Berlin – wo sie heute mit Mann und Kindern lebt und als Autorin und Lehrerin arbeitet.«

Die Illustratorin:

»Sanne Dufft, geboren 1974, machte in Glencraig, Nordirland, eine Ausbildung zur Heilpädagogin. Anschließend studierte sie Diplom-Kunsttherapie in Nürtingen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Tübingen. Der Sandelefant ist ihr erstes Bilderbuch.«

 

 

 

 

Advertisements

21 Kommentare zu “Der Sandelefant

  1. Liebe Ulrike,
    mir ist ganz warm ums Herz geworden, bei dieser blühenden Phantasie und den sanften Farbtönen, dem seligen Kuschelbild, voller Geborgenheit und Liebe und der Fähigkeit, all das mitten in mein Herz hinein zu transportieren.
    Vielen Dank sagt mein inneres Kind und die Erwachsene lächelt freudig!
    Heidrun

    Gefällt 1 Person

  2. Da hat Sanne Dufft aber ein fabelhaftes Erstlingswerk hingelegt, liebe Ulrike,

    herzlichen Dank für deinen Fingerzeig genau dorthin!

    Und natürlich ist das Kuschelbild der beiden das TOLLSTE!!!
    Ein Sandkastenbildtraum…

    Herzliche Herbstnebelgrüße von Lu Finbar

    Gefällt 1 Person

  3. Was für ein bezauberndes Bilderbuch. Ganz großartige Bilder. Der neue Erdenbürger in unserer Familie, und damit mein zweiter Neffe, heißt Benjamin und ich sag immer Benjamin, der kleine Elefant. Scheint so, dass ich ich ihm den Sandelefant irgendwann schenken muss. 😉

    Gefällt 3 Personen

  4. Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten! Fanten … huch? *umguck*
    Tschuldigung.
    Das Bild mit dem „umrüsselten“ Jungen wäre auch mein Lieblingsbild.
    Och, wiiiiie hübsch!
    Liebe Grüße
    Christiane 😉

    Gefällt 4 Personen

  5. Du hattest mich schon bei der wundervollen Zeichnung mit dem schlafenden Jungen umrandet von dem friedlichen Elefanten…..die Geschichte ist zauberhaft schön! Es verwundert mich überhaupt nicht, dass es ein Mädchen ist, das eine Lösung weiss, wie man wieder an die Tiere kommt 😉
    und so habe ich schon wieder ein neues schönes Buch kennengelernt. Danke, Ulrike…Weihnachten ist ja bald !

    Gefällt 5 Personen

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s