Das Supertalentier

  • Lunas großer Auftritt
  • Text von Christian Matzerath
  • Illustrationen von Max Fiedler
  • Boje Verlag März 2014                    www.boje-verlag.de
  • gebunden, Fadenheftung
  • LESEBÄNDCHEN in bordeauxrot
  • 192 Seiten
  • 12,99 €
  • ISBN: 978-3-414-82359-5
  • ab 6 Jahren (laut Verlag)
  • meiner Einschätzung nach:
  • ab 5 Jahren zum Vorlesen
  • ab 8 Jahren zum Selbsterlesen
    Supertalentier_Cover_09_08.indd

Käferklein und käfergroß

Kinderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Käfereltern haben es nicht leicht, aber Käferkinder auch nicht, wovon die kleine Luna ein Lied singen kann. Ihr wurde schon im Eistadium der Segen eines Zaunkönigs zuteil, was sehr außergewöhnlich ist, da Vögel Käfer meist eher als zwischenmahlzeitliche Nachbarn schätzen, aber es sind nicht alle Vögel gleich gefräßig.

Luna ist die Tochter von General Hermann Theodor Alexander Friedrich Aptinus Bombardier und seiner Frau Yolanda. Ihre Familie gehört zur Gattung der Bombardierkäfer, die zu ihrer Selbstverteidigung stinkende Pupse abfeuern können. Während Lunas Brüder schon mit Begeisterung ihre Selbstverteidigung trainieren, ist Luna verträumter und musischer unterwegs und verfeinert ihr Talent, mit den Händen Schattentiere zu formen. Außerdem will sie einfach nicht glauben, daß Vögel, die doch so schön singen können, die natürlichen Freßfeinde von Insekten seien.

Als Luna einmal tagsüber erwacht (Bombardierkäfer sind nachtaktiv), klettert sie heimlich auf das Dach ihres Elternhauses (einem Kieselstein), bewundert die leuchtende Buntheit der Umgebung und lernt eine Zikade kennen, die gerade ihre Gesangsübungen absolviert. Die Zikade erzählt Luna vom DST: „Das.Super.Talentier.“, einem Talentwettbewerb für alle Tiere.

Luna ist sogleich „infiziert“ und möchte daran teilnehmen, und tatsächlich findet bereits in der nächsten Schulnacht eine Vorauswahl von Talenten statt, die beim DST mitmachen dürfen. Ein Pupstalent ist allerdings nicht sehr erfolgversprechend, und Luna läßt schon traurig ihre Fühler hängen.

Zum Glück hat sie sich jedoch mit Johannes, einem charmanten Leuchtkäfer, angefreundet, der zusammen mit seinen Kumpels für die Beleuchtung der Talentshow zuständig ist. Johannes „entführt“ Luna per Tandemflug zum Schauplatz des Wettbewerbs und ermuntert sie dazu, ihre Schattenfiguren auf der Bühne vorzuführen.

Begeistert und neidlos schaut Luna den Darbietungen der anderen Teilnehmer zu und wartet auf ihren Auftritt. Wir erleben einen singenden Esel, eine Ukulele spielende Kröte … Doch langsam zeigt sich, daß etwas an der Veranstaltung ziemlich faul ist und die schafspelzige Jury keine freundlichen Absichten verfolgt.

Da hat Luna eine großartige Idee, und gemeinsam mit vielen kleinen und großen tierischen Kandidaten und einigen bühnentechnischen Spezialeffekten kommt es zu einem überwältigenden Auftritt, den die Jury wohl nie vergessen wird …

Nachdem diese nicht ganz ungefährliche Herausforderung durch kooperatives Handeln gemeistert worden ist, sind sich alle einig, daß einfach sämtliche Teilnehmer supertalentiert seien und niemand besonders hervorzustechen brauche.

„Das Supertalentier“ ist eine unterhaltsame Geschichte mit beiläufig nachdenklichen Zwischentönen. Christian Matzerath hat die mikrokosmische Käferperspektive feinfühlig, lustig und spannend in Szene gesetzt. Die Charaktere sind lebhaft und stimmig, und es gibt viel Dialogwitz und Situationskomik, aber auch Familiensinn und sogar Käferromantik.

Die zeichnerische Interpretation des Illustrators Max Fiedler gibt den Figuren individuelle Persönlichkeit und gestaltet die insektenspezifischen Details und dramatischen Szenerien ebenso dynamisch wie sorgfältig. Selten werden Kindern Käfer & Co so sympathisch und heiter nahegebracht.

In dieser Geschichte geht es nicht um Wettbewerbsverherrlichung, sondern um die Würdigung individueller Fähigkeiten und letztlich um den Sieg kooperativen Verhaltens im Kontrast zu Egoüberbetonung.

Und als Hörbuch gibt es das Ganze auch noch:

Das Supertalentier                                                                            Talentier-Hörbuch
Hörbuch (bearbeitet)
gelesen von Nana Spier
152 Minuten
12,99 €
ISBN: 978-3-7857-4975-3
Lübbe Audio März 2014
Unter nachfolgendem Link gibt es u.a. eine HÖRPROBE:
https://www.luebbe.de/luebbe-audio/hoerbuecher/kinderbuecher/das-supertalentier-lunas-grosser-auftritt/id_3283068

 

Im Anhang des Buches befinden sich Informationen über Apps zum Buch:

» Mit den Luna-Apps können auch die Kleinsten noch tiefer in die Welt der Insekten abtauchen – und zwar interaktiv!
Dabei stehen die Apps unter den Mottos:
Jeder ist etwas Besonderes!
Freundschaft ist wichtig!
Gemeinsam sind wir stark! «

Hier finden Sie mehr Infos dazu:
https://itunes.apple.com/de/app/luna-das-supertalentier/id714876226?mt=8&ign-mpt=uo%3D4

 

Meine persönliche SEINSAKTIVE Applikationsempfehlung zum Buch wäre allerdings die folgende:
Gehen Sie mit Ihren Kindern raus in den Garten, in den Park, in den Wald und beobachten Sie gemeinsam mit achtsamer Neugier, was da so alles kreucht und fleucht und seinen kleinen, natürlichen Lebenslauf vollzieht.

 

supertalentier Käfer-VollmondtaufeSupertalentier Schattenspiel

Illustrationen von Max Fiedler aus : Das Supertalentier von Christian Matzerath (Text)
erschienen im Boje-Verlag   http://www.boje-verlag.de
(Anklicken vergrößert die Bilder)

 

Der Autor:

»Christian Matzerath, geboren 1965 in Düsseldorf, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er hat Germanistik, Philosophie und Grundschullehramt studiert. Heute schreibt er Drehbücher und Bücher für Kinder, erfindet Quizfragen (u. a. für Wer wird Millionär?) und denkt sich Spiele aus.«

Der Illustrator:

»Max Fiedler ist freiberuflicher Illustrator, Comiczeichner und Gamedesigner. Er zeichnet sehr viel und sehr gern, am allerliebsten auf Papier. An der Fachhochschule Düsseldorf hatte er einen Lehrauftrag im Bereich interaktive Systeme/Animation & Gamedesign.«

 

Advertisements

11 Kommentare zu “Das Supertalentier

    • Da sind wir zwei Blumenliebhaberinnen uns wohl einig, wie ELEMENTAR wichtig echte Naturerfahrungen für Kinder sind.
      Ich bin sehr märchenhaft und naturverbunden aufgewachsen, und die Natur ist mir ein unerschöpflicher Quell faszinierender und ästhetischer Erfahrung. In der Natur LESE ich genauso gerne wie in Büchern!
      Deshalb schaue ich mir auch so gerne Deine feinen Blütenfotos an 🙂

      Gefällt 1 Person

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s