Joppe

  • von Gunnel Linde
  • Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer
  • Illustrationen von Ole Könnecke
  • Gerstenberg Verlag                  http://www.gerstenberg-verlag.de
  • 3. Auflage Januar 2015
  • 128 Seiten, gebunden
  • Format: 16 x 21,5 cm
  • ISBN 978-3-8369-5092-3
  • 12,95 € (D), 13,40 € (A), 18,60 sFr
  • ab 7 Jahren zum Selbsterlesen
  • ab 5 Jahren zum Vorlesen
    JOPPE Titelbild

MAULWURF, ICK HÖR‘ DIR TRAPSEN

Buchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Der kleine Ole lebt mit seiner Mutter und mit Joppe zusammen. Joppe ist ein Stofftiermaulwurf, aber für Ole ist Joppe lebendig und wird dementsprechend gefüttert, gepflegt und in den familiären Alltag integriert. Ole und Joppe sind fast unzertrennlich: Sie schlafen, frühstücken und spielen zusammen, sie gehen gemeinsam in den Kindergarten, und abends baden sie sogar zusammen.

Natürlich passieren Ole immer wieder kleinere und größere Pannen bei der Beaufsichtigung Joppes. Mal läßt er ihn alleine mit dem Aufzug fahren, und prompt bleibt der Aufzug stecken; er vergißt Joppe im Bus, er läßt ihn vom Balkon fliegen oder sich im Supermarkt hinter Dosenpyramiden verstecken…

Beschwichtigungsversuchen aus erwachsenem Blickwinkel, die darauf hindeuten, daß Joppe doch nur ein Stofftier sei, wird von Ole lebhaft und gegebenenfalls auch tränenreich widersprochen. Wie gut, daß Ole schon bei dem Mißgeschick mit dem steckengebliebenen Fahrstuhl den netten und sehr hilfsbereiten Nachbarn Olsson kennengelernt hat! Olsson hat großes Verständnis für Oles Anhänglichkeit an Joppe, und er wird nach und nach der hauptamtliche Retter und Wiederfinder von Joppe-auf-Abwegen.

Joppe hält Ole auf Trab, Ole hält seine Mutter und Olsson auf Trab, und ganz beiläufig kommen sich bei den zahlreichen Joppe-Wiederbeschaffungsmaßnahmen Oles Mutter und Olsson näher. Schließlich treten sie alle miteinander vor den Traualtar – das nenne ich eine glückliche Fügung.

Gunnel Linde verbindet die einfühlsame Darstellung der kindlichen Perspektive mit der augenzwinkernd-situationskomischen Darstellung der erwachsenen Reaktionen auf Ole und Joppes „lebendige“ Beziehung. Dabei gelingt es ihr, mit kurzen Sätzen, einfachen Worten und warmherzigen Dialogen die kindlichen Gefühlswerte- und Wahrnehmungen zu würdigen.

Nebenbei bemerkt: Olsson ist ein heldenhafter und zugewandter Diener des kindlichen Absolutismus und zugleich ein engelsgeduldiges Vorbild dafür, wie man (Mann) über das Herz eines Kindes das Herz einer Frau erobern kann.

Die ausdrucksvoll-schlichten Illustrationen von Ole Könnecke runden die kindlichen Eskapaden anschaulich ab.

Joppe Vorlesung

Illustration Ole Könnecke © Gerstenberg Verlag 2015

Joppe Maulwurf Hund

Illustration Ole Könnecke © Gerstenberg Verlag 2015

Joppe Fahrstuhl

Illustration Ole Könnecke © Gerstenberg Verlag 2015

Joppe Supermarkt

Illustration Ole Könnecke © Gerstenberg Verlag 2015

Joppe Frühstück

Illustration Ole Könnecke © Gerstenberg Verlag 2015

Die Autorin:

»Gunnel Linde, geboren 1924 in Stockholm, hat über 40 Bücher veröffentlicht, von denen viele zu Klassikern der schwedischen Kinderliteratur geworden sind. Für ihr Gesamtwerk ist sie mit dem Astrid-Lindgren-Preis geehrt worden.«

Der Illustrator:

»Ole Könnecke, geboren 1961, verbrachte seine Kindheit in Schweden. Während seines Germanistikstudiums begann er mit dem Zeichnen. Für seine Arbeiten wurde er mehrfach national und international ausgezeichnet. Heute lebt er mit seiner Familie in Hamburg.«

Advertisements

4 Kommentare zu “Joppe

Sie dürfen gerne ein Wörtchen mitreden, wenn's konveniert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s